Der Haiminger Schulacker

Unsere Vision

Kinder erleben aktiv und hautnah säen, pflanzen und wachsen bis hin zum Ernten. Ein Langzeitprojekt ermöglicht es Kindern, sich mit Abläufen der Natur nachhaltig auseinanderzusetzen, Zusammenhänge selbst zu erleben und Wertschätzung aufzubauen. Das entspricht auch den Zielen der Ackerdemie mit den Leitspruch "Für eine Generation, die weiß, was sie isst." 

So wurde aus den Visionen Realität und der Haiminger Schulacker nahm im Schuljahr 2020/21 seinen Anfang. 

 

Acker-Film

Werfen Sie einen Blick über den Gartenzaun des Haiminger Schulackers mit diesem Film.

 

Der Anfang

Am Anfang ist da eine große Grasfläche, große Begeisterung und bald auch die große Ernüchterung, dass wir zum Umgraben Hilfe brauchen. Der Bauhof der Gemeinde trägt die Grasnarbe ab.

Eifrig entfernen die Kinder Wurzeln und Steine auf dem künftigen Garten. Schließlich bekommt das Areal einen wunderschönen Zaun, der so manchen Blick auf unser Anbau-Juwel lenkt, Hasen aber eine Grenze setzt.

 

1. Pflanztag

Beete werden ausgemessen und angelegt. Im April werden Radieschen gesät, verschiedene Salate gepflanzt, Zwiebeln gesteckt und Kartoffeln gelegt. Viele packen an und Gruppen-Stolz macht sich breit - unser Garten nimmt unter Anleitung unseres Ackercoaches Gestalt an. 

 

2. Pflanztag

Endlich ist es warm genug, so dass auch wärmeliebende Pflanzen wie Tomaten, Gurken, Zucchini oder Kürbisse ihren Platz auf unserem Acker finden.

 

letzte Aussaat

Spinat, Radieschen, Chinakohl, ... sie mögen kühlere Temperaturen und kommen deshalb im Juli noch in die Erde. Doch vor allem können wir jetzt so manches Gemüse knabbern. Möhren mit Kräuterdip oder Rote Bete. Wessen Zunge malt sie wohl am schönsten rot? ;)

 

Alltag am Acker

Jäten, Steine sammeln, verwelkte Blätter entfernen, Triebe ausgeizen, Rankgitter bauen, ... es gibt immer viel zu tun auf unserem Acker!

Schnell lernen wir: gemeinsam geht es besser. So machen wir uns gruppenweise an die verschiedenen Aufgaben.

Dabei entdecken wir auch so manchen Regenwurm bei der Arbeit, Ameisen, Insekten oder Schnecken. Wir bewundern die vielen Grüntöne der Blätter und die leuchtenden Blüten einiger Pflanzen.

Immer wieder genießen wir zwischendurch oder am Ende der Arbeit die Früchte unseres Ackers: Kresse-Brötchen, Radieschen, Kohlrabi Zuckererbsen oder Rote Bete (die, die Zunge tatsächlich rot malt!)

Nebenan entsteht übrigens ein Insektenhotel. Denn gute Nachbarschaft ist schließlich für alle ein Gewinn.

 

Herbst ist Erntezeit

In der herbstlichen Ernte-Ausstellung wird sichtbar, welche enorme Vielfalt der Acker bietet. Viele Leckereien haben wir während der Ackersaison längst roh vernascht. Aus anderen Früchten bereiten uns Eltern so manche Köstlichkeit zu. So genießen alle Zucchinikuchen oder löffeln Gemüsesuppe aus  Brotschüsseln - das schmeckt!

 

Ackerführung

Die Ackerkinder erklären den anderen Klassen mit viel Herblut ihren Acker.

 

 

Fit für den Winter

Mit vereinten Kräften machen Eltern und Kinder den Acker fit für den Winter. Sie entfernen sorgfältig noch einmal Unkraut, um für den Start im Frühjahr vorzusorgen. Sie ebnen die Beete ein und bedecken die Erde dick mit einer Mulchschicht. Das hält warm und verrottet zu wertvollem Humus. Nach der Saison ist schließlich vor der Saison. 

 

Kontakt/Impressum

Sekretariat:
Ingeborg Schickhuber
Hauptstraße 24
84533 Haiming
Telefon: 08678 353
Telefax: 08678 8099

E-Mail: Sekretariat@schule-haiming.de

Sprechzeiten:
Dienstag und Freitag
7:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Schulleitung:
Sabine Birneder
(inhaltlich verantwortlich)

Sabine Kinninger
(Stellvertretung)