Nachrichten aus dem Schuljahr

Flohmarkt unter Corona-Bedingungen

Was ist uns wichtig? Was ist auch jetzt möglich? Corona bringt uns immer wieder ins Grübeln. So beschloss die Grundschule Haiming: Flohmarkt ja, aber eben anders als sonst. In den Klassen bauten die Kinder ihren Verkaufstisch auf und in der eigenen Klasse gingen sie dann auch auf Shoppingtour. „Da ist so ein großer Flohmarkt, da braucht man ja überhaupt nirgends mehr sonst hin!“, staunte Anika. Bücher, Spielsachen und Co. wechselten eifrig die Besitzer. Während die Aktion den Verkäufern Stolz ins Gesicht zauberte, färbte die Vorfreude den Käufern rote Bäckchen. So können die Ferien kommen, gegen Langeweile ist vorgesorgt. Waffelduft zog wie immer durch das Haus, denn der Elternbeirat backte in der Aula und lieferte dieses Mal die Leckereien in die Klassen.

 

Schulacker ist praktizierte Nachhaltigkeit

 

 

Dankeschön-Ausflug 2021

Sie sind so wichtig, die vielen fleißigen Helfer, die vielen kleinen Extras, die unsere Schule zu einem pulsierenden, lebendigen Ort des Lernens und Lebens machen. Lehrer, Elternbeirat, Mittagsbetreuung, Büchereiteam, Förderverein, Schulweghelfer, Obstdienst …

Einmal im Jahr gibt es einen Ausflug, um Dankeschön bei all den besonders Engagierten zu sagen und miteinander ein wenig die Zeit zu genießen. 2021 führte dieser Ausflug die Gruppe nach Ering in das neu eröffnete Naturium.  

Mit unseren kompetenten Naturführern ging es in die Au, um das Ökosystem Auwald näher zu erkunden und nach Vögeln im Europareservat Ausschau zu halten.

Viele Fragen und Anekdoten bescherten lehrreiche und  interessante, aber ebenso lustige und unterhaltsame Stunden.

DANKESCHÖN!

 

Auszeichnung als Umweltschule

Erneut wurde unsere Grundschule als Umweltschule ausgezeichnet.

 

Schulacker ist winterfit

Mit vereinten Kräften befreiten Eltern und Schüler den Schulackern von den letzten Unkräutern. Dann kam eine dicke Mulchschicht auf die Erde. Nun kommen noch Blätter, Blätter, Blätter, .... drauf. So kann wertvoller Hummus entstehen und sich der Acker für die nächste Saison fit machen. Doch eines ist schon mal ganz klar: "Im nächsten Jahr bin ich auf alle Fälle wieder dabei!"

 

Viertklässler werden Juniorhelfer

Jedes Jahr findet in der 4. Klasse auch die Juniorhelferausbildung statt. Herr Bucher kam dazu am 27.10.21 in unsere Klasse. Er informierte über wichtige Handlungen, die schon Kinder als Ersthelfer bei Unfällen, Stürzen, Verletzungen  oder in anderen Situationen wie z. B. bei einem Sonnenstich tun können. Wir lernten erste Hilfemaßnahmen wie beruhigen, Lehrer bzw. Rettungsdienst verständigen, anderen Beteiligten Aufträge erteilen, in eine Wärmedecke wickeln, verschiedene Körperlagerungen und vieles mehr. Am Ende durften alle noch unterschiedliche Verbandtechniken üben, sodass bald viele verbundene, aber gut gelaunte Kinder in der   4. Klasse saßen. In Zukunft können nun pro Pause zwei Juniorhelfer, erkennbar an den gelben Westen, auf dem Pausenhof erste Hilfe leisten.

 

Auf dem Verkehrsübungsplatz

Wie jedes Jahr findet in der 4. Klasse die Jugendverkehrsschule statt. Im Vorfeld dazu erarbeiteten wir im Unterricht alle wichtigen Verkehrsschilder und -regeln. Schon am 27.09. ging es das erste Mal auf den Verkehrsübungsplatz nach Burghausen, wo uns die Polizisten Herr Eibelmaier und Frau Bonk das verkehrsgerechte Rad fahren näher brachten. Viermal durften wir bei meist bestem Radl-Wetter üben bis am 25.10. endlich der Tag der Prüfung da war. Alle waren ziemlich aufgeregt, doch es zeigte sich erfreulicherweise, dass sich das Üben bezahlt gemacht hatte.

 

Acker-Saison-Abschluss

Nachdem die Ernte eingebracht ist, ist es an der Zeit, die fleißigen Erntehelfer mit einer warmen Mahlzeit zu entlohnen.

Fleißige Köchinnen verkochten für die gesamte Schülerschaft die Ackerernte zu leckerer Suppe. Das ist Sellerie? „Komisch, eigentlich mag ich das gar nicht, aber in der Suppe hier schmeckt es mir!“, staunte ein eifriger, kleiner Kochhelfer. Deshalb blieben die Gemüsestückchen in der Suppe kurzerhand ganz und erzählten von der zurückliegenden Ackersaison. Lila Kartoffeln z. B. sind bei der Ernte schwer zu entdecken und verlieren beim Kochen etwas Farbe.

Nachhaltig und zum Reinbeißen gut wurde die Suppe im Brot-Teller serviert. Das ließ sich niemand entgehen! Außerdem schmeckt es doch einfach am allerbesten, wenn man weiß wo die Zutaten gewachsen sind.

 

Ernte vom Acker

Mmh, wie das duftet! Das ganze Schulhaus riecht würzig nach Zwiebeln und anderem Gemüse. Wie kommt´s?

Die Klassen zogen auf unseren Schulacker und ernteten Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln, Kürbisse, Herbstrüben, die letzte Zucchini und und und.

Jetzt sind die Früchte in unserer Ausstellung zu bestaunen.

Und dann … geht das Abenteuer weiter! Seid gespannt!

 

Zucchini von seiner leckersten Seite

Der Schulacker kennt keine Ferien. So wurden unsere Zucchini groß und größer, oje viel zu groß! Kein Problem, fleißige Mamas und Papas zauberten aus den Gartenfrüchten leckeren Zucchinikuchen – und es reichte tatsächlich problemlos für alle Haiminger Schulkinder. Danke an alle Bäcker!

 

Gemüsesuppe selbst gekocht

Nachdem die Zweitklässler am Donnerstag den Burghauser Wochenmarkt besucht hatten und dort auch frisches Gemüse eingekauft hatten, wurde dieses noch zu einer leckeren Suppe verarbeitet.

Dazu schälten die Kinder alle eifrig Karotten und Kartoffeln und entfernten die Blätter bzw. Schale bei Sellerie und Zwiebeln.

Viele fleißige Hände schnitten anschließend das Gemüse in kleine Stückchen. Zuletzt wurde alles in einem Topf gesammelt und zusammen mit Wasser und etwas Brühe gekocht.

Nach kurzer Kochzeit ließen sich alle Kinder eine leckere Gemüsesuppe schmecken.

 

Auf dem Wochenmarkt

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts besuchte die 2. Klasse zum Thema „Obst und Gemüse“ am Donnerstag, den 07.10.2021 den Wochenmarkt in Burghausen.

Aufgeteilt in 5 Gruppen machten sich alle eifrig daran, besondere und auch zum Teil unbekannte Obst- und Gemüsesorten an den zahlreichen Ständen zu erkunden. Die Händler waren sehr freundlich und gaben bereitwillig Auskunft darüber, wo die entsprechenden Sachen zu finden waren und wo ihre Ware herkommt.

Abschließend hatte jede Gruppe noch einen Kaufauftrag – es galt den günstigsten Preis zu finden und dann Zwiebeln, Lauch, Kartoffeln, Karotten, Sellerie und Petersilie einzukaufen. Daraus wollten wir gemeinsam am nächsten Tag eine leckere Gemüsesuppe zubereiten.

Kurz vor unserer Rückfahrt bekam jeder Schüler noch einen Apfel geschenkt.

 

Wenn die Geige das Herz zum Klingen bringt

Einen Besuch der besonderen Art erlebten die Haiminger Grundschüler.

Frau Barbara Tenge und Isabella Andronikidis, Vorsitzende und Geigenlehrerin im Musikverein Marktl, hatten einen ganz besonderen Schatz im Gepäck. Die Geige. Auf äußerst kurzweilige Weise erzählten sie vom ganz besonderen Holz, aus dem das Instrument „geschnitzt“ ist, dass der Bogen gar keine Wölbung mehr hat und es Pferdehaar dazu braucht. Doch vor allem zog der klare Klang des Instrumentes die Kinder in den Bann und brachte neben den Violinensaiten auch die Kinderherzen ins Schwingen. So folgten viele Kinder nur zu gerne der Einladung, sich die Geige beherzt unter das Kinn zu klemmen und mit dem Bogen sanft über die Saiten zu streichen. Große, strahlende Kinderaugen erzählten dabei anschaulich vom tiefen Klangerlebnis.

 

Waldabenteuer

An einem der letzten sonnigen Tage des Jahres machte sich die dritte Klasse auf nach Leichspoint, um gemeinsam mit Naturpädagogin Susanne Unterstaller den Wald zu erkunden.

Nach einem kurzen Marsch erreichten wir auch schon den Waldrand, an welchem uns Frau Unterstaller bereits erwartete. Nachdem wir verschiedene Bäume kennengelernt und ihre Früchte gesammelt hatten, ging es tiefer in den Wald. Einzeln stiegen wir den Hügel hinauf und versuchten dabei, Naturgeräusche zu hören. Auf der Anhöhe angekommen bauten wir uns aus großen Ästen ein rundes Waldsofa, welches uns den Rest des Vormittags als Sitzgelegenheit und Sammelplatz diente.

Nachdem dies mit vereinten Kräften geschafft war, ging es weiter mit einem Spiel, das uns auf Tuchfühlung mit den Bäumen brachte. Einem Kind wurden die Augen verbunden, ein Partner führte es zu einem Baum, den es blind ertasten musste. Diesen Baum musste das Kind anhand seiner Rinde und seinem Umfang mit offenen Augen wieder erkennen.

Erschöpft von dieser schwierigen, aber lustigen Aufgabe, machten wir Brotzeitpause auf unserem extra errichteten Waldsofa. Nachdem wir uns so gestärkt hatten, erkundeten wir die Stockwerke des Waldes. In vier verschiedenen Gruppen sammelten wir Zweige, Früchte, Gräser, Pilze und Bodenproben der verschiedenen Waldschichten. Am Ende hatten wir eine ganz schön große Sammlung zusammen! Den Ausklang bildete das Bauen von verschiedenen Unterschlupfmöglichkeiten für Tiere. Wir waren richtig kreativ und bauten sieben richtig tolle Winterquartiere. Erschöpft nach so viel Action marschierten wir über einen abenteuerlichen Kletterweg zurück an die Schule, wo wir uns noch weiter mit dem Thema Wald beschäftigen werden.

 

Das Wandern ist - unser aller - Lust

Heute ist Wandertag!

Bei herrlichem Herbstwetter marschierten die 1. und 2. Klasse in die Haiminger Au, entdeckten wunderschöne Schmetterlinge, lustiges Springkraut, giftige Herbstzeitlose und Pfaffenhütchen und vieles mehr, balancierten über einen schmalen Steg, ließen sich die Brotzeit schmecken …

Die Klassen 3 und 4 waren unterwegs zur Gradlkapelle und nach Piesing. Ein wunderschönes Gemeinschaftserlebnis bei herrlichem Herbstwetter!

 

Oh lecker, eine Brotbox zum Schulanfang

Eine Box voller gesunder Leckereien schenkte die Firma Byodo auch dieses Schuljahr den Schulanfängern. Vom Müsli-Knusperspaß, einem saftigen Apfel bis zum erfrischenden Saft ist alles drin. Die Box aber wird uns noch lange als Schatzkiste für nachhaltige Brotzeit begleiten, so z. B. auf dem morgigen Wandertag.

 

Schulweghelfer fit für den Einsatz

Von Weitem sind sie zu sehen, unsere Schulweghelfer. Sie lenken die Blicke und Aufmerksamkeit der Kinder aber auch der Autofahrer auf die Straße, damit alle sicher ankommen. Jeden Morgen stehen sie am Zebrastreifen und leisten hier so wertvollen Dienst zur Sicherheit unserer Schulkinder.

VIELEN DANK dafür!

 

Sicher unterwegs - Warnwesten zum Schulstart 2021

Auch im Schuljahr 2020/21 unterstützt die Landesverkehrswacht Bayern zusammen mit der AOK Bayern die Erstklässler in puncto Schulwegsicherheit wieder mit leuchtend neongelben Sicherheitswesten.

Voller Begeisterung probierten die Kinder die Westen an und fanden insbesondere die dreieckige Form mit den zahlreichen Reflektoren richtig cool.

Gerade im morgendlichen Berufsverkehr und während der „dunkleren“ Monate im Herbst und Winter kann die verbesserte Sichtbarkeit den Schulweg der Kinder sicherer machen und unter Umständen auch Leben retten.

 

Wir sind Umweltschule 2020!

Hurra, wir sind wieder Umweltschule!

Kontakt/Impressum

Sekretariat:
Ingeborg Schickhuber
Hauptstraße 24
84533 Haiming
Telefon: 08678 353
Telefax: 08678 8099

E-Mail: Sekretariat@schule-haiming.de

Sprechzeiten:
Dienstag und Freitag
7:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Schulleitung:
Sabine Birneder
(inhaltlich verantwortlich)

Sabine Kinninger
(Stellvertretung)