Nachrichten aus dem Schuljahr 2021/22

Vernissage als Sommerfest der Schulfamilie

„Aus vielen, kleinen Steinchen entsteht ein buntes prachtvolles Mosaik, das seine Betrachter erfreut“,  lenkte Schulleiterin Sabine Birneder bei der Vernissage der Haiminger Grundschule den Blick der Besucher auf die vielfältigen Aktionen der Schulfamilie des zurückliegenden Schuljahres. Dabei lag das Augenmerk vieler Veranstaltungen auch darauf, Spenden zu sammeln und somit Gutes zu tun.  Diese Gesamtspende wurde nun in diesem Rahmen Günther Reithmeier von der Pfarrcaritas St. Konrad übergeben, um ukrainische Schulkinder im Landkreis zu unterstützen.

Bereits bei der Begrüßung im Schulhof wurde klar, es sind unglaublich viele, die hier mit ihrem Beitrag zum Schulleben ein buntes, lebendiges Bild schaffen wie mannigfache Farbtöne eines impressionistischen Werkes, das mit ein wenig Abstand ihre volle Gesamtwirkung erzielen kann. „Zusammen“ sangen und tanzten die Viertklässler, von bunten Farben tönten die anderen. Die Erstklässler zeichneten live auf dem Flipchart. Schließlich strahlte den Zuschauern hier ein Koch entgegen während Michaela von Ow als Vorsitzende das 2. Kochbuch des Fördervereins „Einfach guad“ vorstellte.

Doch bevor die  Besucher genussvoll durch die Bilderausstellung der Schülerarbeiten flanierten oder die Gemütlichkeit im Schulhof genossen, leuchtete die traditionelle Farbe „auch an andere denken“ im Haiminger Schulmosaik auf. Daran sollte auch im corona-gebeutelten 2021/22 nicht gerüttelt werden. Die Spenden von Schulflohmarkt, Adventstombola und Frühlingsmarkt waren kurzerhand zusammengelegt worden und wurden nun an Günther Reithmeier übergeben. „Viele ukrainische Kinder kommen oft mit nichts hier an“, erklärte er, „mit den Spenden können Kinder für den Schulstart hier ausgestattet werden."

 

Bach ist mehr als nur Wasser

Am 13. Juli brach die 4. Klasse zum Kressenbach am Sportplatz in Haiming auf. Mit der Biologin Frau Hager vom Bund Naturschutz in Bayern trafen wir uns dort, um zu erkunden, welche Tiere in und am heimischen Gewässer zuhause sind. Nachdem wir die am häufigsten vorkommenden Arten anhand von Bildern kennengelernt hatten, durften sich alle, ausgerüstet mit Auffangschale, Kescher und Pinsel, um gefangene Tiere möglichst schonend aus dem Kescher zu befördern, auf den Weg machen. Gefangene Tiere wurden anschließend in größere Bestimmungsschalen und danach in Becherlupen gegeben, um sie genauer betrachten zu können. Wir erfuhren, welche Tiere eine gute und welche eine schlechte Wasserqualität anzeigen. Zum Glück verfügt der Kressenbach mit Bachflohkrepsen, Flusskrebsen, Fischen, Stechmückenlarven, Köcherfliegenlarven, Strudelwürmern, Schnecken, Libellenlarven u. a. über eine gute Qualität. Den Abschluss machte ein Spiel, bei dem die Tiere in Pantomime dargestellt wurden und erraten werden sollten. Alle waren sich einig, dass das ein schöner und lehrreicher Ausflug zum Bach war.

 

Spielefest für Grundschüler und Vorschulkinder

Am 7. Juli standen nach der großen Pause nicht Mathe, Deutsch oder HSU auf dem Stundenplan. Ab 10:30 Uhr wurde an 5 verschiedenen Stationen gespielt. Für alle hieß es Sack hüpfen, Wasser tragen, Hindernis Parcours durchlaufen, Reifen weit werfen und Team-Ski fahren. Auch die Vorschulkinder schnupperten in den Schultrubel – ganz ohne Lernen. Nicht das Gewinnen sondern der Spaß stand an erster Stelle und zum Schluss schmeckte das spendierte Eis besonders gut. Das Wetter war mehr als großzügig: die ersten Regentropfen fielen, als wir gerade unser Eis fertig geschleckt hatten. Vielen Dank an alle Eltern, die bei der Vorbereitung und Durchführung dieses wunderschönen Spielfestes mitgeholfen haben.

 

Ausflug in den Motorikpark Braunau

Nachdem am 01.07. der geplante Ausflug in den Motorik-Park für die erste bis dritte Klasse buchstäblich ins Wasser fiel, machten wir uns alternativ am 06.07. bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg nach Braunau.

Nach einer etwa 20 minütigen Busfahrt und einem kurzen Fußmarsch erreichten wir auch schon den Motorik-Park. Nach einem kurzen gemeinsamen Erkundungs-Rundgang huschten, kletterten, balancierten, rannten und krabbelten knapp 60 Haiminger Grundschüler – gut erkennbar am orangen T-Shirt – durch den Park und probierten alle Motorik-Geräte sowie den tollen Spielplatz aus.

Ein kleiner Bach, durch den große Steine einen trockenen Übergang auf die andere Seite ermöglicht hätten, war das Highlight. Am Anfang noch recht zaghaft und vorsichtig, mit der Zeit immer mutiger, wurde auch dieser ausgiebig getestet. Schon bald fanden einige Kinder heraus, dass nasse Steine durchaus glitschig sein können und nahmen unfreiwillig (incl. Kleidung) ein kleines Bad. Nachdem das Wetter allerdings hochsommerlich war, kam die Abkühlung teilweise sogar recht gelegen.

Nach 2,5 Stunden hieß es dann leider schon wieder aufbrechen. Nach einem erneuten Fußmarsch und einer deutlich leiseren Rückfahrt im Bus kamen alle wieder glücklich und leicht ermüdet an der Schule an.

 

Erste Plätze bei Fit der Klassenhit

Sowohl die 1. als auch die 3. Klasse holte im Finale des Grundschulwettbewerbs "Fit der Klassenhit" den 1. Platz! Herzlichen Glückwunsch!

 

4. Klasse gewinnt Fußballturnier

Die Viertklässler kehrten als strahlende Landkreissieger des Fußballturniers nach Haiming zurück. Dabei sein ist alles, doch gewinnen ist schon auch schön. "Ihr habt gewonnen, weil ihr als Team gespielt habt", freute sich Markus Unterhitzenberger, der die erfolgreichen Kicker als sportlicher Betreuer unterstützt hatte, mit der Mannschaft.

 

Sportfest

Laufen, werfen, springen waren angesagt beim jährlichen Sportfest der Grundschule. Mit dem Training aus den Sportstunden waren die Kinder gut gerüstet und gaben ihr Bestes. Viele fleißige Mamas unterstützten die Sportler kräftig: Laufzeiten stoppen, Sprungweiten messen, und Wurfweiten erfassen, Startsignal geben und Sand glatt rechen, anfeuern und begleiten. Für all das sagen wir herzlichen DANK. Auch der Förderverein machte mit spendierter Wassermelone und Eis diesen SportTAG zum SportFEST.

 

Lesestoff zum Verreisen

„Sind die Koffer schon da?“, fragten die Erstklässler nach den Pfingstferien gespannt. Ja, die Koffer sind da! Gemeint sind nicht etwa verlorene Gepäckstücke aus dem Pfingsturlaub, sondern vielmehr die Einladung, mit Kinderliteratur an ferne Orte und in fremde Zeiten zu verschwinden. Die Reise kann beginnen, ohne Auto, ohne Zug, ohne Bahn, ohne Flugzeug, aber mit vielen Büchern! Die Individualreisen gehen in Fantasieländer zu mutigen, verrückten oder schrägen Typen. Es gilt Abenteuer der Kinderhelden mitzubestehen oder über lustige Begebenheiten mitzulachen. Viele Kinder haben auch Hunger auf die Sachbücher, die von Tieren, Computern und vielem mehr erzählen. Räuber Hotzenplotz und all ihr anderen, wir kommen!  

 

Lebenszyklus Schmetterling live miterleben

Unsere Schmetterlingsraupen lieben Brennnesseln. Nur Brennnesseln, um genau zu sein und sie haben großen Appetit! Jeden Tag fütterte die 1. Klasse ihre Raupen mit frischen Brennnesseln. Die Raupen wuchsen und wuchsen. Allmählich entdeckten wir immer mehr leere Hüllen im Käfig, denn immer mehr Raupen wurde ihre Haut zu eng.

In den Pfingstferien schließlich wurde es ruhig im Käfig, die Raupen verpuppten sich. Wann sie wohl schlüpfen werden? Ob es tatsächlich Tagpfauenaugen werden? Einige Kinder vermuteten das nach einem Blick in den Naturführer. Es blieb spannend!

Nach 10 Tagen im Kokon war es dann soweit: Die Schmetterlinge schlüpften! Tagpfauenaugen! Tatsächlich! In der großen Pause öffneten wir den Käfig und die Falter tasteten sich allmählich in die Freiheit. So mancher machte erst einmal Zwischenstopp auf dem Busch oder der Hausmauer nebenan, doch dann tanzten alle durch die Luft.

 

 

Zweitklässler im Müllheizkraftwerk

Im Rahmen unseres Heimat- und Sachunterrichts besuchten wir, die 2. Klasse zum Thema „Müll“ am Freitag, den 03.06.2022 das Müllheizkraftwerk in Burgkirchen.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Liselotte Burreiner schauten wir uns einen interessanten Infofilm zum Burgkirchner Werk an. Dabei erfuhren wir beispielsweise, dass hier der Müll von 7 Landkreisen aus Südostbayern entsorgt wird. Das ist der Abfall von fast 1 Million Menschen. Bei der Verbrennung des Mülls wird eine Menge Energie freigesetzt. Der entstandene heiße Dampf beheizt das Schwimmbad der Gemeinde Burgkirchen und treibt auch noch 2 Turbinen an. Mit Generatoren wird schließlich Strom produziert.

Nach der Theorie im Film kam endlich die Praxis und wir durften den ankommenden Müllautos dabei zusehen, wie sie mehrere Tonnen Haushaltsmüll in den Müllbunker kippten. Ein Kran mit einer riesigen Greifzange füllte anschließend den Müll durch einen Trichter in einen fast 1000 Grad heißen Ofen.

Kurz vor unserer Rückfahrt bekam jeder Schüler noch eine kleine Stiftebox in Form einer gelben Mülltonne geschenkt.

 

Buchstabenfest der 1. Klasse

Wir kennen alle Buchstaben! Aus Buchstaben wurden Wörter. Aus den Wörtern wurden Sätze. Aus den Sätzen wurde schon so manche Geschichte und inzwischen lesen wir Erstklässler sogar das 1. gemeinsame Buch.

Das ist ein Fest rund um die Buchstaben wert!  

So wurde kurzerhand das Klassenzimmer nach draußen verlegt. Natürlich drehte sich alles um Buchstaben und das Lesen: Flaschenpost im Bach angeln, Rätsel knacken, Wörter mit Steinen legen oder in den Sand schreiben, verrückte Sätze zusammenwürfeln ... Lesen und schreiben kann so unterschiedliche Gesichter haben und so viel Spaß machen!

Danke den Eltern fürs Mithelfen und Mitfreuen!

 

Einmal Mittelalter und zurück

Am 1. Juli machte sich die 4. Klasse der Grundschule Haiming auf den Weg nach Burghausen. Am Eingang zur Burg empfing uns schon die Burgführerin in mittelalterlichem Gewand. Wir erfuhren von ihr, wie der Anfangsteil der Burg früher aussah und wie dieser verteidigt wurde und entdeckten das eigentliche, seitlich gelegene Haupttor und die wichtige Bedeutung dieser Lage. So wie auch früher die Wachen das Tor bewachten, durften auch an diesem Tag keine „Schlitzohren“ hineingelassen werden. Zum Glück hatten aber alle 4.-Klässler intakte Ohrläppchen und konnten eintreten. Beim alten Hufeisenspiel durften alle ihre Wurf-Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Auf dem Weg zur Hauptburg erfuhren wir weiteres Interessantes zum Leben und der Ausstattung eines Ritters, zu einzelnen Gebäudeteilen der Burg wie dem Zeughaus, wo die Waffen gelagert wurden, zu Baumaterialien und Bauweise, zur Zusammensetzung der damaligen Bevölkerung, zur Ernährungslage, zur Gesundheitsversorgung und zu den wechselnden Abhängigkeiten von Bauern, Handwerkern, Händlern und Herzögen. Beim Nachspielen der Landshuter Hochzeit verglichen wir heutige und damalige Tischsitten und schließlich lief allen das Wasser im Mund zusammen, als wir die Speisenliste vorgelesen bekamen. So gab es dann auch eine wohl verdiente Pause. Den Abschluss machte in der Hauptburg eine kleine Gruselgeschichte von einem lebendig eingemauerten Burg-Koch, der angeblich heute noch herumspukt und Suppe in der Burgküche kocht. Nach einem Gemeinschaftsfoto auf alten Kanonenkugeln, machten wir uns auf den Weg zur Eisdiele und anschließend konnten sich alle bei schönstem Sommerwetter auf dem Spielplatz abfrischen. Die 4. Klasse focht dabei einige Kämpfe aus – zum Glück nicht mit mittelalterlichen Schwertern, sondern mit Wasserpumpen und ganz viel Spaß!

 

Auf zur Hecke!

Am Montag, den 30.5.2022 wanderten 20 fröhliche Zweitklässler in Richtung Leichspoint, um dort die Umweltpädagogin Frau Monika Hager zu treffen.

Mit zahlreichen, in Geschichten verpackten Infos zu den einzelnen Heckensträuchern und lustigen Spielen lernten die Kinder der 2. Klasse vieles Wissenswerte über Holunder, Haselnuss, Schlehdorn oder Weißdorn. Aber auch giftige Sträucher, wie etwa das Pfaffenhütchen oder den Liguster lernten wir kennen.

Spannend wurde es nach unserer gemeinsamen Brotzeit.

Ausgerüstet mit Becherlupen machten sich die Teams eifrig auf den Weg, um die verschiedenen Insekten oder Spinnen der Hecke kurzzeitig einzufangen und zu beobachten. Sogar eine besondere Krabbenspinne durften wir beobachten. Schnell ließen wir sie jedoch am gewohnten Platz wieder zurück in die Freiheit.

 

Stadtradeln vom 16.05.-03.06.22

 

 

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben! :)

Abenteuer Wiese mit InnNatur

Malwettbewerb

Was ist schön? Das empfindet jeder anders! So entstanden zu diesem Thema Bilder so bunt und vielfältig wie das Leben selbst – und der Geschmack. Manches Bild fing die romantische Stimmung eines Sonnenaufgangs ein während ein anderes einen majestätischen Mäusebussard auf Papier festhielt oder Strand und Meer Lust auf Urlaub machten. „Das ist sehr schön!“ freuten sich auch Herr Eberl und Frau Wittmann von der Raiffeisenbank Haiming und überbrachten den Preisträgern Geschenke und Urkunden.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Zauberer Christian verzaubert die Schule

Wer will sich nicht gern verzaubern lassen? So versammelten sich alle Grundschüler am 18.05.2022 vor der Bühne in der Turnhalle. Schwarzer Vorhang, schwarzes Outfit mit schillernd roter Weste und gewinnendem Lächeln stand Zauberer Christian vor ihnen. Eine Frage stand allen ins Gesicht geschrieben: Ist das ein richtiger Zauberer? „Wir wollen ihm ganz genau auf die Finger schauen, um das herauszufinden und vielleicht auch ein paar Tricks abzuschauen“, meinte die stellvertretende Schulleitung Sabine Kinninger mit Blick auf den Leiter des magischen Zirkels Passau. Zauberstab, Zaubersalz, Zauberspruch, alles war dabei – und die Kinder steuerten eine große Portion Zauberpuste bei. So verschwanden Bälle und tauchten andernorts wieder auf, entstanden Zylinder samt Kaninchen aus Papierschnipsel oder schwebten Tische durch den Raum. Wie macht der das bloß? Gebannt hielt das Publikum immer wieder staunend die Luft an oder lachte zwischendurch wohltuend aus tiefstem Herzen, wenn der Zauberstab mal wieder schlapp machte. Die kleinen Zauberer-Gehilfen wurden mit Luftballon-Figuren belohnt und der Applaus war ihnen so sicher wie dem Zauberer Christian. Ist er nun ein richtiger Zauberer? Zumindest hatte er richtig gute Tricks auf Lager. Danke dem Förderverein für die Einladung und dafür, dass wir nach so langer Pause einmal wieder alle zusammen sein durften.

 

Auf die Räder - fertig - los

Mit Rädern in unterschiedlichen Größen kann nun jedes Haiminger Schulkind schon mal das Radeln üben bevor es in die Jugendverkehrsschule geht.

 

Frühlingsmarkt - eine geglückte Premiere

 

 

Zahnarzt besucht die Schule

Dreimal Zähne täglich putzen, zweimal im Jahr zum Zahnarzt. So bleiben die Zähne gesund. Doch einmal im Jahr kommt Fr. Dr. Lobbichler auch nach Haiming in die Schule, um als Expertin in Sachen Zahn Fragen zu beantworten, aus der Praxis zu plaudern und Hemmungen abzubauen.  

 

Dem Biber auf der Spur

Am Donnerstag, den 31. März 2022 folgten die Kinder der Haiminger Schule begeistert der Einladung von Förster Felix von Ow, sich in seinem Wald in der Haiminger Au auf die Suche nach den Spuren des Bibers zu begeben.

Aufgeteilt in drei Gruppen traf man sich in Aumühle, um bereits hier anhand zahlreicher Bilder das theoretische Wissen der Schulkinder über die Gepflogenheiten des Bibers weiter auszubauen. Udo Lerke, ein weiterer Experte, der die Au wie seine Westentasche kennt, beantwortete geduldig die interessierten Fragen der Kinder.

Immer tiefer ging es dann in den Auwald hinein, vorbei an zahlreichen Frühblühern, wie Schlüsselblumen, weißen und gelben Buschwindröschen, Frühlingsknotenblumen und Blausternen weiter zu beeindruckenden toten Eichen und herrlichem Bärlauch. Auf abenteuerlichen Pfaden ging es durch dichtes Unterholz und die wie Sanduhren abgenagten Bäume ließen nicht lange auf sich warten. Wir waren sehr erstaunt, wie weit sich der Biber vom Wasser wegbewegt, um Bäume zu fällen.

Am Kressenbach schließlich, hatte man einen beeindruckenden Blick auf eine Biberburg und einige Futterplätze mit zahlreichen abgenagten Holzstöcken. Auch an Land waren einige Biberrutschen und Notgänge ins Wasser zu erkennen. Mehrere große, gefällte und abgenagte Bäume ließen eine rege Biberaktivität vermuten. Allerdings merkte Herr von Ow an, dass eine weitaus größere Biberpopulation nun in der Piesinger Au zu finden sei.

 

Rama dama - gemeinsam unterwegs für saubere Wege

Mit Eimern, Arbeitshandschuhen und hoher Motivation trafen sich die fleißigen Helfer zur alljährlichen Frühjahrs-Aufräumaktion am Samstag, 26. März 2022. „Genießt vor allem auch das schöne Wetter“, gab Konrad Mühlbacher, Vorstand des Gartenbauvereins, den Sammlern mit auf den Weg. Gemeinsam unterwegs, Sonnenschein, Frühlingssprießen, saubere Wegesränder, es ist doch einfach schön bei uns im Niedergern!

 

Mein Körper gehört mir!

Manche Berührungen machen Spaß, manche Berührungen sind komisch und andere sind echt unangenehm. „Vertrau auf dein Gefühl!“ Diese Grundbotschaft vermittelten „Frauen helfen Frauen“  vom Burghauser Notruf den Kindern und „Sprich mit jemandem darüber!“

Der Förderverein finanzierte diese Aktion sexueller Prävention.  

 

Kennst du die Frühblüher?

Es grünt und blüht wieder in der Haiminger Au!

Der Frühling ist da und mit ihm die ersten Insekten. Sie sind hungrig nach dem langen Winter und haben eine Menge Arbeit vor sich. Wie gut, dass auch die ersten Blümchen blühen! Jetzt dringt Licht bis auf den Boden im Auwald, denn die Baumkronen sind noch kahl. Die Erstklässler entdeckten auf ihrer Frühlingswanderung eine Menge dieser geschützten Frühblüher in der Haiminger Au. Lieber Besucher, kennst du auch ihre Namen? Hier gibt es die Lösung. Vielen Dank an Herrn Kästner für die Collage.

 

Verkleidet in die Ferien

Wenn Prinzessin und Cowboy die Schulbank drücken … das muss schon ein lustiger Tag sein! Besser noch! Am letzten Tag vor den Faschingsferien durften alle Haiminger Schulkinder verkleidet zur Schule kommen, hatten ihren Spaß und dann Ferien!

 

Krapfen für alle!

Der 22.2.22 ist ein wunderschönes Datum - aber vor allem hatte er eine zuckersüße Überraschung parat.

Der Förderverein spendierte allen Kindern einen Faschingskrapfen. DANKE!

 

Drittklässler bei der Feuerwehr

Am Mittwoch, den 15. Dezember 2021 war es für die dritte Klasse Zeit für einen Ausflug zur Freiwilligen Feuerwehr.  An der Haiminger Feuerwache wurden wir bereits von Herrn Winkler und seiner Kollegin erwartet und konnten von ihnen alles Mögliche rund um das Thema Feuerwehr und Brandschutz erfahren. Seit wann gibt es schon eine Feuerwehr? Wie haben sich Ausrüstung und Löschmethoden im Laufe der Zeit verändert? Was gehört zur Ausrüstung eines jeden Feuerwehrmannes? Wie läuft ein Einsatz ab? Und ganz wichtig: Was tun wenn’s brennt? Diese und noch sehr viele weitere Fragen wurden uns beantwortet.

Natürlich gab es außerdem so einiges zu entdecken und bestaunen: Feuerwehrhelme von heute und früher durften anprobiert werden und auch verschiedene Ausrüstungsgegenstände konnten wir begutachten und anfassen. Und dann musste natürlich noch das große Löschfahrzeug mit seinen fast 50 Fächern für die viele Ausrüstung genauestens unter die Lupe genommen werden.

Zum Abschluss gab es sogar noch kleine Geschenke und Urkunden, die die Teilnahme an dieser spannenden Brandschutzerziehung bestätigen.

Adventstombola 2021

Am 10.12. war die Spannung groß! Es gab die 1. Ziehung unserer Adventstombola. Die Kinder freuten sich über die ersten 40 Preise quer durch alle Klassen.

Das Tombola-Fieber hielt an. So gab es eine 2. Ziehung und sogar eine Sonderziehung in der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien. Schließlich gab es so viele Preise und auch reges Interesse der Kinder. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

Herzlicher Dank sei allen Spendern gesagt!

Der Erlös kommt dem Förderverein der Schule und einem wohltätigen Zweck zu Gute.

 

Heiliger Besuch am 06.12.21

2021 besuchte der Nikolaus die einzelnen Klassen der Haiminger Grundschule wieder. Und er hat auch allen etwas mitgebracht. „Der weiß echt alles“, staunte ein Erstklässler. Noch etwas Erstaunliches: Auch der Nikolaus ist gegen Corona geimpft.

 

So sieht der Advent 2021 aus

Alle Klassen haben zur adventlichen Gestaltung unserer Aula beigetragen.

 

Segnung der Adventskränze

Pfarrer Michael Weny segnete zusammen mit den einzelnen Klassen die Adventskränze der Klassen und unseren Schulfamilien-Kranz.

 

Adventskalender für das Dorf

Als kleine "Freude to go" für alle Haiminger entsteht heuer an den Fenstern unserer Schule ein Adventskalender. Genießen Sie mit - Tag für Tag, die Zeit bis Weihnachten!

 

Der Schulwald wächst

erschienen im Burghauser Anzeiger am 27.11.2021

 

Für die Zahngesundheit

Regelmäßig Zähne putzen und zum Zahnarzt, so bleiben die Zähne gesund. Fleißig lassen unsere Kinder dabei auch die Löwenzahn-Karten abstempeln. Das wurde mit einer Urkunde belohnt. Und natürlich mit gesunden Zähnen!

 

Flohmarkt unter Corona-Bedingungen

Was ist uns wichtig? Was ist auch jetzt möglich? Corona bringt uns immer wieder ins Grübeln. So beschloss die Grundschule Haiming: Flohmarkt ja, aber eben anders als sonst. In den Klassen bauten die Kinder ihren Verkaufstisch auf und in der eigenen Klasse gingen sie dann auch auf Shoppingtour. „Da ist so ein großer Flohmarkt, da braucht man ja überhaupt nirgends mehr sonst hin!“, staunte Anika. Bücher, Spielsachen und Co. wechselten eifrig die Besitzer. Während die Aktion den Verkäufern Stolz ins Gesicht zauberte, färbte die Vorfreude den Käufern rote Bäckchen. So können die Ferien kommen, gegen Langeweile ist vorgesorgt. Waffelduft zog wie immer durch das Haus, denn der Elternbeirat backte in der Aula und lieferte dieses Mal die Leckereien in die Klassen.

 

Schulacker ist praktizierte Nachhaltigkeit

 

 

Dankeschön-Ausflug 2021

Sie sind so wichtig, die vielen fleißigen Helfer, die vielen kleinen Extras, die unsere Schule zu einem pulsierenden, lebendigen Ort des Lernens und Lebens machen. Lehrer, Elternbeirat, Mittagsbetreuung, Büchereiteam, Förderverein, Schulweghelfer, Obstdienst …

Einmal im Jahr gibt es einen Ausflug, um Dankeschön bei all den besonders Engagierten zu sagen und miteinander ein wenig die Zeit zu genießen. 2021 führte dieser Ausflug die Gruppe nach Ering in das neu eröffnete Naturium.  

Mit unseren kompetenten Naturführern ging es in die Au, um das Ökosystem Auwald näher zu erkunden und nach Vögeln im Europareservat Ausschau zu halten.

Viele Fragen und Anekdoten bescherten lehrreiche und  interessante, aber ebenso lustige und unterhaltsame Stunden.

DANKESCHÖN!

 

Auszeichnung als Umweltschule

Erneut wurde unsere Grundschule als Umweltschule ausgezeichnet.

 

Schulacker ist winterfit

Mit vereinten Kräften befreiten Eltern und Schüler den Schulackern von den letzten Unkräutern. Dann kam eine dicke Mulchschicht auf die Erde. Nun kommen noch Blätter, Blätter, Blätter, .... drauf. So kann wertvoller Hummus entstehen und sich der Acker für die nächste Saison fit machen. Doch eines ist schon mal ganz klar: "Im nächsten Jahr bin ich auf alle Fälle wieder dabei!"

 

Viertklässler werden Juniorhelfer

Jedes Jahr findet in der 4. Klasse auch die Juniorhelferausbildung statt. Herr Bucher kam dazu am 27.10.21 in unsere Klasse. Er informierte über wichtige Handlungen, die schon Kinder als Ersthelfer bei Unfällen, Stürzen, Verletzungen  oder in anderen Situationen wie z. B. bei einem Sonnenstich tun können. Wir lernten erste Hilfemaßnahmen wie beruhigen, Lehrer bzw. Rettungsdienst verständigen, anderen Beteiligten Aufträge erteilen, in eine Wärmedecke wickeln, verschiedene Körperlagerungen und vieles mehr. Am Ende durften alle noch unterschiedliche Verbandtechniken üben, sodass bald viele verbundene, aber gut gelaunte Kinder in der   4. Klasse saßen. In Zukunft können nun pro Pause zwei Juniorhelfer, erkennbar an den gelben Westen, auf dem Pausenhof erste Hilfe leisten.

 

Auf dem Verkehrsübungsplatz

Wie jedes Jahr findet in der 4. Klasse die Jugendverkehrsschule statt. Im Vorfeld dazu erarbeiteten wir im Unterricht alle wichtigen Verkehrsschilder und -regeln. Schon am 27.09. ging es das erste Mal auf den Verkehrsübungsplatz nach Burghausen, wo uns die Polizisten Herr Eibelmaier und Frau Bonk das verkehrsgerechte Rad fahren näher brachten. Viermal durften wir bei meist bestem Radl-Wetter üben bis am 25.10. endlich der Tag der Prüfung da war. Alle waren ziemlich aufgeregt, doch es zeigte sich erfreulicherweise, dass sich das Üben bezahlt gemacht hatte.

 

Acker-Saison-Abschluss

Nachdem die Ernte eingebracht ist, ist es an der Zeit, die fleißigen Erntehelfer mit einer warmen Mahlzeit zu entlohnen.

Fleißige Köchinnen verkochten für die gesamte Schülerschaft die Ackerernte zu leckerer Suppe. Das ist Sellerie? „Komisch, eigentlich mag ich das gar nicht, aber in der Suppe hier schmeckt es mir!“, staunte ein eifriger, kleiner Kochhelfer. Deshalb blieben die Gemüsestückchen in der Suppe kurzerhand ganz und erzählten von der zurückliegenden Ackersaison. Lila Kartoffeln z. B. sind bei der Ernte schwer zu entdecken und verlieren beim Kochen etwas Farbe.

Nachhaltig und zum Reinbeißen gut wurde die Suppe im Brot-Teller serviert. Das ließ sich niemand entgehen! Außerdem schmeckt es doch einfach am allerbesten, wenn man weiß wo die Zutaten gewachsen sind.

 

Ernte vom Acker

Mmh, wie das duftet! Das ganze Schulhaus riecht würzig nach Zwiebeln und anderem Gemüse. Wie kommt´s?

Die Klassen zogen auf unseren Schulacker und ernteten Kartoffeln, Möhren, Zwiebeln, Kürbisse, Herbstrüben, die letzte Zucchini und und und.

Jetzt sind die Früchte in unserer Ausstellung zu bestaunen.

Und dann … geht das Abenteuer weiter! Seid gespannt!

 

Zucchini von seiner leckersten Seite

Der Schulacker kennt keine Ferien. So wurden unsere Zucchini groß und größer, oje viel zu groß! Kein Problem, fleißige Mamas und Papas zauberten aus den Gartenfrüchten leckeren Zucchinikuchen – und es reichte tatsächlich problemlos für alle Haiminger Schulkinder. Danke an alle Bäcker!

 

Gemüsesuppe selbst gekocht

Nachdem die Zweitklässler am Donnerstag den Burghauser Wochenmarkt besucht hatten und dort auch frisches Gemüse eingekauft hatten, wurde dieses noch zu einer leckeren Suppe verarbeitet.

Dazu schälten die Kinder alle eifrig Karotten und Kartoffeln und entfernten die Blätter bzw. Schale bei Sellerie und Zwiebeln.

Viele fleißige Hände schnitten anschließend das Gemüse in kleine Stückchen. Zuletzt wurde alles in einem Topf gesammelt und zusammen mit Wasser und etwas Brühe gekocht.

Nach kurzer Kochzeit ließen sich alle Kinder eine leckere Gemüsesuppe schmecken.

 

Auf dem Wochenmarkt

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts besuchte die 2. Klasse zum Thema „Obst und Gemüse“ am Donnerstag, den 07.10.2021 den Wochenmarkt in Burghausen.

Aufgeteilt in 5 Gruppen machten sich alle eifrig daran, besondere und auch zum Teil unbekannte Obst- und Gemüsesorten an den zahlreichen Ständen zu erkunden. Die Händler waren sehr freundlich und gaben bereitwillig Auskunft darüber, wo die entsprechenden Sachen zu finden waren und wo ihre Ware herkommt.

Abschließend hatte jede Gruppe noch einen Kaufauftrag – es galt den günstigsten Preis zu finden und dann Zwiebeln, Lauch, Kartoffeln, Karotten, Sellerie und Petersilie einzukaufen. Daraus wollten wir gemeinsam am nächsten Tag eine leckere Gemüsesuppe zubereiten.

Kurz vor unserer Rückfahrt bekam jeder Schüler noch einen Apfel geschenkt.

 

Wenn die Geige das Herz zum Klingen bringt

Einen Besuch der besonderen Art erlebten die Haiminger Grundschüler.

Frau Barbara Tenge und Isabella Andronikidis, Vorsitzende und Geigenlehrerin im Musikverein Marktl, hatten einen ganz besonderen Schatz im Gepäck. Die Geige. Auf äußerst kurzweilige Weise erzählten sie vom ganz besonderen Holz, aus dem das Instrument „geschnitzt“ ist, dass der Bogen gar keine Wölbung mehr hat und es Pferdehaar dazu braucht. Doch vor allem zog der klare Klang des Instrumentes die Kinder in den Bann und brachte neben den Violinensaiten auch die Kinderherzen ins Schwingen. So folgten viele Kinder nur zu gerne der Einladung, sich die Geige beherzt unter das Kinn zu klemmen und mit dem Bogen sanft über die Saiten zu streichen. Große, strahlende Kinderaugen erzählten dabei anschaulich vom tiefen Klangerlebnis.

 

Waldabenteuer

An einem der letzten sonnigen Tage des Jahres machte sich die dritte Klasse auf nach Leichspoint, um gemeinsam mit Naturpädagogin Susanne Unterstaller den Wald zu erkunden.

Nach einem kurzen Marsch erreichten wir auch schon den Waldrand, an welchem uns Frau Unterstaller bereits erwartete. Nachdem wir verschiedene Bäume kennengelernt und ihre Früchte gesammelt hatten, ging es tiefer in den Wald. Einzeln stiegen wir den Hügel hinauf und versuchten dabei, Naturgeräusche zu hören. Auf der Anhöhe angekommen bauten wir uns aus großen Ästen ein rundes Waldsofa, welches uns den Rest des Vormittags als Sitzgelegenheit und Sammelplatz diente.

Nachdem dies mit vereinten Kräften geschafft war, ging es weiter mit einem Spiel, das uns auf Tuchfühlung mit den Bäumen brachte. Einem Kind wurden die Augen verbunden, ein Partner führte es zu einem Baum, den es blind ertasten musste. Diesen Baum musste das Kind anhand seiner Rinde und seinem Umfang mit offenen Augen wieder erkennen.

Erschöpft von dieser schwierigen, aber lustigen Aufgabe, machten wir Brotzeitpause auf unserem extra errichteten Waldsofa. Nachdem wir uns so gestärkt hatten, erkundeten wir die Stockwerke des Waldes. In vier verschiedenen Gruppen sammelten wir Zweige, Früchte, Gräser, Pilze und Bodenproben der verschiedenen Waldschichten. Am Ende hatten wir eine ganz schön große Sammlung zusammen! Den Ausklang bildete das Bauen von verschiedenen Unterschlupfmöglichkeiten für Tiere. Wir waren richtig kreativ und bauten sieben richtig tolle Winterquartiere. Erschöpft nach so viel Action marschierten wir über einen abenteuerlichen Kletterweg zurück an die Schule, wo wir uns noch weiter mit dem Thema Wald beschäftigen werden.

 

Das Wandern ist - unser aller - Lust

Heute ist Wandertag!

Bei herrlichem Herbstwetter marschierten die 1. und 2. Klasse in die Haiminger Au, entdeckten wunderschöne Schmetterlinge, lustiges Springkraut, giftige Herbstzeitlose und Pfaffenhütchen und vieles mehr, balancierten über einen schmalen Steg, ließen sich die Brotzeit schmecken …

Die Klassen 3 und 4 waren unterwegs zur Gradlkapelle und nach Piesing. Ein wunderschönes Gemeinschaftserlebnis bei herrlichem Herbstwetter!

 

Oh lecker, eine Brotbox zum Schulanfang

Eine Box voller gesunder Leckereien schenkte die Firma Byodo auch dieses Schuljahr den Schulanfängern. Vom Müsli-Knusperspaß, einem saftigen Apfel bis zum erfrischenden Saft ist alles drin. Die Box aber wird uns noch lange als Schatzkiste für nachhaltige Brotzeit begleiten, so z. B. auf dem morgigen Wandertag.

 

Schulweghelfer fit für den Einsatz

Von Weitem sind sie zu sehen, unsere Schulweghelfer. Sie lenken die Blicke und Aufmerksamkeit der Kinder aber auch der Autofahrer auf die Straße, damit alle sicher ankommen. Jeden Morgen stehen sie am Zebrastreifen und leisten hier so wertvollen Dienst zur Sicherheit unserer Schulkinder.

VIELEN DANK dafür!

 

Sicher unterwegs - Warnwesten zum Schulstart 2021

Auch im Schuljahr 2020/21 unterstützt die Landesverkehrswacht Bayern zusammen mit der AOK Bayern die Erstklässler in puncto Schulwegsicherheit wieder mit leuchtend neongelben Sicherheitswesten.

Voller Begeisterung probierten die Kinder die Westen an und fanden insbesondere die dreieckige Form mit den zahlreichen Reflektoren richtig cool.

Gerade im morgendlichen Berufsverkehr und während der „dunkleren“ Monate im Herbst und Winter kann die verbesserte Sichtbarkeit den Schulweg der Kinder sicherer machen und unter Umständen auch Leben retten.

 

Wir sind Umweltschule 2020!

Hurra, wir sind wieder Umweltschule!

Kontakt/Impressum

Sekretariat:
Sabrina Meyer
Hauptstraße 24
84533 Haiming
Telefon: 08678 353
Telefax: 08678 8099

E-Mail: Sekretariat@schule-haiming.de

Sprechzeiten:
Dienstag und Donnerstag
7:45 Uhr bis 12:00 Uhr

Schulleitung:
Sabine Birneder
(inhaltlich verantwortlich)

Sabine Kinninger
(Stellvertretung)