Nachrichten aus dem Schuljahr

Kommunionsfeier und Besuch im Seniorenheim der 3. Klasse

Auf dieses Ereignis hatten sich viele Drittklässler lange vorbereitet: Am 26. Mai und am 02. Juni wurde zunächst in der Niedergottsau und dann in Haiming Erstkommunion gefeiert. Daher fanden sich an beiden Terminen Mädchen in wunderschönen weißen Kleidern und Jungen in schicken Anzügen oder Lederhosen in der Kirche ein, um zum ersten Mal dieses Sakrament zu empfangen. Die Vorbereitung auf diesen großen Tag hatten Liselotte Burreiner und Pfarrer Michael Weny übernommen und so konnte bei der großen Feier überhaupt nichts schiefgehen.

Am Montag, den 3. Juni fand morgens eine Kommunionnachfeier in der Haiminger Kirche statt. Anschließend daran durften alle Kinder der 3. Klasse im Pfarrhof frühstücken und wurden von engagierten Eltern bestens versorgt. So gestärkt machten wir uns auf den Weg zum Seniorenheim. Ausgestattet mit den Kommunionsgewändern und wunderschönen Blumensträußen, die die Eltern ebenfalls vorbereitet hatten, bereiteten wir den Bewohnern des Seniorenheims sowie des Betreuten Wohnens eine Freude, indem wir ein Theaterstück und Lieder vortrugen. Anschließend wurden die Blumensträuße verschenkt.

 

Eine lange Nacht

Eine richtige Übernachtungsparty in der Schule feierten die Viertklässler vom 9. auf den 10. Mai – mit allem, was da so dazugehört: Pizza essen und Snacks naschen, Brettspiele spielen, Film schauen und natürlich lange wach bleiben. Um 6 Uhr abends ging es los und die Schultische und Stühle wichen den vielen Isomatten, Decken und Kissen, die für das gemütliche Nachtlager bereitgelegt wurden. Bald hatte jeder einen Schlafplatz gefunden und so startete der Abend mit verschiedenen Brettspielen, die die Kinder eifrig mitgebracht hatten. Die wurden dann nur aus einem Grund bereitwillig weggeräumt: Frau von Ow brachte leckere Pizzen, die schnell verspeist wurden: den neidischen Blicken unseres Schulhundes Balu war nur schwer zu widerstehen, der gab sich aber zum Glück mit seinem eigenen Futter zufrieden. Satt und glücklich machten wir es uns dann wieder gemütlich und schauten das Musical „Tanz der Vampire“, das Frau Bucher mit spannenden Hintergrund-Infos noch interessanter gestaltete. Was für ein Glück, dass es Vampire nicht wirklich gibt! In diesem Wissen konnten wir beruhigt einschlafen, wenn das bei manchen auch ein bisschen länger gedauert haben mag – so eine Nacht in der Schule ist schon aufregend. Am nächsten Morgen versorgten die Eltern alle mit Frühstück und müde aber glücklich wurde der Heimweg angetreten.

Bücherkoffer für alle Klassen! 06.05.2019

Hurra, es gibt wieder kofferweise Lesestoff für alle! Also, ran ans Buch!

Tennisschnuppern am 12.04.2019

Am Freitag vor den Osterferien hatten alle Schüler und Schülerinnen der Haiminger Grundschule das Vergnügen mit unseren kompetenten Trainern Sylvia und Oskar (SV Haiming) in den Tennissport reinzuschnuppern. Mit altersgerechten Übungen feilten wir an unseren motorischen und koordinativen Fähigkeiten, gewannen erste Erfahrungen im Umgang mit dem Schläger und setzten Grundsteine für die richtigen Bewegungen. Spiel und Spaß standen hierbei immer im Vordergrund. Die Trainer standen den Kleingruppen an den einzelnen Stationen tatkräftig zur Seite und gaben hilfreiche Tipps.

Wir bedanken uns recht herzlich für diesen eindrucksvollen Tag, der allen wahnsinnig viel Freude und einen guten ersten Einblick in diese großartige Sportart bereitet hat!

Wir erkunden Berufe - 2.Klasse von Josefina

Wir haben zur Zeit in HSU das Thema Berufe. Deswegen haben wir uns am 03.04.2019 drei verschiedene Berufe angeschaut. Als erstes waren wir beim Friseur. Dort durften wir beim Haareschneiden zuschauen. Danach gingen wir zum Grafikdesigner. Der hat uns am Computer gezeigt wie man Bilder bearbeitet. Unsere letzte Station war das Altenheim. Dort wurde uns das ganze Haus gezeigt. Wir hatten auch drei Gruppen eingeteilt. An jeder Station hat eine andere Gruppe ein Interview geführt. Mir hat besonders gefallen, dass wir das Altenheim genau anschauen durften. 

von Josefina

Besuch im Seniorenheim am 01.04.2019 - 1.Klasse

Regelmäßig besuchen die Schüler das Seniorenhaus Bischof–Sigismund–Felix in Haiming. Am 01.04.2019 marschierten 19 gut gelaunte Erstklässler Richtung Seniorenheim. Dort angekommen präsentierten die Mädchen und Jungen eifrig ihre geübten Frühlingslieder, wie etwa „Stups, der kleine Osterhase“ oder „Die Vogelhochzeit“.

Anschließend mischten sich die Kinder unter die Senioren, die bereits am vorbereiteten Tisch warteten, um zusammen gekochte Eier zu färben und diese mit zahlreichen Tipps der Senioren schön zu verzieren.

Während die farbigen Ostereier noch fertig trockneten, schnappten sich die fleißigen Leser der 1.Klasse ihre mitgebrachten Bücher und setzen sich immer in kleinen Grüppchen zusammen, um den Senioren vorzulesen.

Zum Abschluss gab es noch eine wohl verdiente Stärkung, ehe wir uns wieder auf den Heimweg machten.

SKIPPING HEART am 28.03.2019 - 3.Klasse

Dass man beim Seilspringen ordentlich ins Schwitzen gerät, durften unsere Drittklässler und Drittklässerinnen am vergangenen Donnerstag im Rahmen des „Skipping Hearts“ Projekts erfahren. Nach dem Motto „mit kleinen Sprüngen viel erreichen“ möchte die Deutsche Herzstiftung mit diesem Projekt der Problematik Bewegungsmangel entgegenwirken. Zusammen mit einem Trainer durften wir den halben Vormittag lang zu passender Musik viele verschiedene Sprünge erproben und beschwingt durch die Halle hüpfen - beidbeinig, im Galopp, über Kreuz, mit und ohne Zwischenhopser, schnell und langsam, alleine, mit einem Partner oder im Team. Besonders bei den Partner- und Teamsprüngen wurde allen schnell bewusst, wie wichtig hier die Zusammenarbeit ist. So wurde gemeinsam gesprungen und sich gegenseitig Tipps und Tricks gegeben. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und wurde auch im Rahmen einer Vorführung den Mitschülern, Eltern und Lehrern präsentiert. Danach durften sich auch unsere Zuschauer beweisen und konnten mit den Seilen die verschiedenen Sprünge ausprobieren. Am Ende dieses sportlichen Tages marschierten viele strahlende rotbäckige Gesichter aus der Turnhalle, die sich alle einig waren:

„Seilspringen ist total cool!“

Rama dama am 23. März 2019

Frühjahrsputz in Haiming! Am Morgen des 23. März trafen sich zahlreiche freiwillige Helfer an der Schule, um gemeinsam die Abfälle einzusammeln, die sich über den Winter im Haiminger Ortsgebiet angesammelt hatten. Ausgestattet mit Warnwesten, Handschuhen und natürlich einigen Mülltüten starteten fünf Gruppen, um auf verschiedenen Routen Ordnung zu schaffen und alles Liegengebliebene, das auf den Straßen und in der Natur nichts zu suchen hat, aufzusammeln. Am Ende trafen alle Wege am Wertstoffhof zusammen. Dort wurden die hochmotivierten und fleißigen Helfer mit Getränken und Wurstsemmeln versorgt und genossen die wärmende Frühlingssonne. Am Ende wurden alle gesammelten Tüten zusammengebracht und so wurde sowohl deutlich, wie viele Abfälle sich auf unseren Straßen befinden, als auch dass in wenigen Stunden dank zahlreicher helfender Hände so einiges dagegen unternommen werden kann.

Gesundes Frühstück am 22.03.2019 - 1.Klasse

Passend zum Sachunterrichtsthema und auch als Belohnung nach der Probe zu diesem Thema gab es am Freitag, 22.03.2019 in der 1. Klasse ein gesundes Frühstück.

Angefangen von vitaminreichem Obst und Gemüse in appetitlichen Stückchen bis hin zu selbstgemachtem Brot, Schnittlauchbroten, Joghurt und Haferflocken waren der Essenslust keine Grenzen gesetzt.

So mancher stellte erstaunt fest, dass gesunde Ernährung ganz schön lecker schmeckt.

Tauferinnerungsfeier der 2. Klasse am 16. März 2019

Am Samstag, den 16. März 2019 lud der Arbeitskreis „Kinder sind ein Segen“ die Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse zur Tauferinnerungsfeier in die Kirche in Niedergottsau. Dort war bereits eine Schautafel mit den Fotos der Kinder vorbereitet.

Der Einladung sind 17 Zweitklässler mit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern und Paten sowie die Klassen- und die Religionslehrerin gefolgt.

Zu Beginn des Segensgottesdienstes wurden die mitgebrachten Taufkerzen an der Osterkerze entzündet. Herr Pfarrer Weny ging auf die Bedeutung von Taufkleid und Weihwasser bei einer Taufe ein. Nach Wasserweihe und Segnung der Kinder mit Weihwasser durften diese am Taufbecken auch ihre Eltern und Paten segnen.

Am Ende der Feier, die von Bernadette Gindl und Anni Strasser musikalisch umrahmt wurde, erhielt jedes Taufkind ein kleines Fläschchen mit Weihwasser.

Anschließend wurden die Teilnehmer in der Alten Schule vom Arbeitskreis „Kinder sind ein Segen“ mit Kaffee, Kuchen und Saft bewirtet. So fand die Tauferinnerungsfeier bei interessanten Gesprächen einen gemütlichen Abschluss.

 

Die 3. Klasse zu Besuch bei der Feuerwehr Haiming - am 11. März 2019

Am Montag, den 11. März 2019 war es für die dritte Klasse Zeit für einen Ausflug zur Freiwilligen Feuerwehr. An der Haiminger Feuerwache wurden wir bereits von Herrn Winkler und Herrn Wagner erwartet und konnten von ihnen alles Mögliche rund um das Thema Feuerwehr und Brandschutz erfahren. Seit wann gibt es schon eine Feuerwehr? Wie haben sich Ausrüstung und Löschmethoden im Laufe der Zeit verändert? Was gehört zur Ausrüstung eines jeden Feuerwehrmannes? Wie läuft ein Einsatz ab? Und ganz wichtig: Was tun wenn’s brennt? Diese und noch sehr viele weitere Fragen wurden uns beantwortet. Natürlich gab es außerdem so einiges zu entdecken und bestaunen: Feuerwehrhelme von heute und früher durften anprobiert werden und auch verschiedene Ausrüstungsgegenstände konnten wir begutachten und anfassen. Und dann musste natürlich noch das große Löschfahrzeug mit seinen fast 50 Fächern für die viele Ausrüstung genauestens unter die Lupe genommen werden. Zum Abschluss gab es sogar noch kleine Geschenke und Urkunden, die die Teilnahme an dieser spannenden Brandschutzerziehung bestätigen.

Zauberer Christian verzaubert am 1. März 2019 die Grundschule

Wer will sich nicht gerne verzaubern lassen? So versammelten sich alle Grundschüler und Vorschulkinder gespannt vor der Bühne. Schwarzer Vorhang, schwarzes Outfit mit schillernd roter Weste und gewinnendem Lächeln stand Zauberer Christian vor ihnen. Eine Frage stand allen ins Gesicht geschrieben: Ist das ein richtiger Zauberer? „Wir wollen ihm ganz genau auf die Finger schauen, um das herauszufinden und vielleicht auch ein paar Tricks abzuschauen “, meinte Rektorin Sabine Birneder mit Blick auf den Leiter des magischen Zirkels Passau. Zauberstab, Zaubersalz, Zauberspruch, alles war dabei – und die Kinder steuerten eine große Portion Zauberpuste bei. So verschwanden Bälle und tauchten andernorts wieder auf, entstanden Zylinder samt Kaninchen aus Papierschnipsel, verschwand Wasser in der Zeitung oder schwebten Tische durch den Raum. Wie macht der das bloß? Gebannt hielt das Publikum immer wieder staunend die Luft an oder lachte zwischendurch wohltuend aus tiefstem Herzen, wenn der Zauberstab wieder mal schlapp machte. Die kleinen Zauberer-Gehilfen wurden mit Luftballon-Figuren belohnt und der Applaus war ihnen so sicher wie dem Zauberer Christian. Ist er nun ein richtiger Zauberer? Zumindest hatte er richtig gute Tricks auf Lager und stimmte mit magisch-lustiger Unterhaltung auf die Ferien ein. Danke dem Förderverein für die Einladung!

Ausflug in die Auen zu den ersten Frühblühern am 27. Februar 2019

Der Schnee ist geschmolzen und die ersten Frühlingsboten verkünden das Ende des Winters. Auf den Spuren der ersten Frühblüher marschierten am Mittwoch, den 27. Februar, alle vier Klassen der Grundschule Haiming in einem langen Zug quer durch Haiming. Das Ziel: In der Au Schneeglöckchen und Märzenbecher ausfindig machen. Lange mussten wir nicht suchen, denn schon bald entdeckten wir überall entlang des Weges Schneeglöckchen im Überfluss und auch die Märzenbecher wurden immer zahlreicher. So mussten wir über manche Wegstrecke sogar besonders gut aufpassen, um nicht versehentlich auf eine der Blumen zu treten. Auch Schulhund Balu genoss den langen Spaziergang. Nach eineinhalb Stunden Rundweg durch die Au kehrten wir singend und von der strahlenden Frühlingssonne gewärmt zur Schule zurück.

Die 2. Klasse besucht im Februar 2019 die Schulbücherei

In der Schulbücherei ist es nicht nur kuschelig, hier gibt es vor allem auch viele Schätze zu entdecken. Doch wo finde ich das passende Buch? Wie leihe ich Bücher und CDs aus, wie gebe ich sie zurück? Die 2. Klasse wollte all diese Fragen klären und stattete dem Medienparadies einen Besuch ab. Schnell stellte sich heraus, dass viele der Zweitklässler sich in der Bücherei bereits bestens auskennen, erklärten alles aus erster Hand und gaben ihren Mitschülern gleich einige Tipps: Hier findest du Pferdebücher, da stehen Reihen wie das Magische Baumhaus oder Die drei ???. Bilderbücher sind schön anzusehen und prima Gute-Nacht-Geschichten. Auch die Bib-Damen hatten den ein oder anderen Ratschlag parat und freuen sich über regen Besuch und viele Rückmeldungen.

Kinderliteratur wird in der Haiminger Lesenacht am 22. Februar 2019 lebendig

Kinder lieben verkleiden, Kinder lieben lustige Geschichten, Kinder lieben lange wachbleiben und Kinder lieben vorlesen. Man nehme von allem etwas, dann heißt es Faschingslesenacht der Haiminger Schulbücherei und ist ein wahrer Kindermagnet mit Abenteuergarantie. Rappelvoll belagerte das bunte Faschingsvolk die Bücherei, um Geschichten zu lauschen und Kinderliteratur live zu erleben. Hexen, Feen, Vampire, Clowns pilgerten durch das liebevoll geschmückte Schulhaus in die Bücherei, zahlten mit ihrem gemalten Bild und harrten gespannt was denn da komme. Und es kam jede Menge: Frösche am Kostümball, Elefanten mit verknickten Rüsseln, der bunte Elmar, die schräge Pippi Langstrumpf und die dumme Augustine. Vorlesen macht Kinderliteratur lebendig, erst recht wenn die Protagonisten selbst vorlesen! Denn auch das Bücherei-Team hatte sich verkleidet. Mama Muh, die Krähe und der Bauer steckten gemeinsam die Nase in das Buch des Abends. Dazu flackerten die Bilder über die Leinwand. Doch sie stammten nicht aus der Feder von Sven Nordqvist, sondern hatte das Bib-Team im Garten nebenan nachgestellt und geknipst. Was war eigentlich die schönste Geschichte? „Es war einfach alles so lustig“, schwärmte ein junger Ritter mit müden, aber glänzenden Augen, „die Geschichten, die Witze, das Verkleiden und die Brotzeit war auch lecker!“ Kinderliteratur macht auch Erwachsenen Spaß. Die liebevolle Vorbereitung und die Begeisterung des Bib-Teams rund um die Lesenacht sprachen Bände davon.

Schäfflertanz im Schulhof Haiming am 31. Januar 2019

In unserem Schulhof gab es ein besonderes Spektakel zu bewundern: den Schäfflertanz. Seit 1902 führt die Feuerwehr Arbing diesen Traditionstanz alle 7 Jahre auf und machte dieses Mal wieder bei uns in Haiming Station. Was ist der Schäfflertanz? Im 16. Jahrhundert hatte die Pest verheerend gewütet. Die wenigen Menschen, die verschont worden waren, trauten sich nicht mehr aus ihren Häusern. Abgemagert und freudlos misstrauten sie dem Leben. Die Zunft der Schäffler (Fassbinder) aber zog durch die Straßen, um zu verkünden: Das Schlimme ist überstanden, freut euch wieder! Dazu schmückten sie Reifen mit Laub, erfreuten mit ihren Rundtänzen und musikalischen Klängen und wurden von Spaßmachern begleitet. Auch wir ließen uns gerne aus dem Haus locken. Zusammen mit Bürgermeister Beier und vielen Bürgern bewunderten die Haiminger Grundschüler die Tänzer in ihrer farbenfrohen Tracht, ihre kunstvollen Tanzformationen und genossen anschließend die spendierten Krapfen. Was sind Schäffler? Warum begleitete sie ein „Clown“? Warum schlugen sie auf Fässer? All den Fragen rund um den Event gingen wir im Schulforum auf den Grund. Fotos: Schule/J. Pittner

Winterolympiade am 25. Januar 2019

Am 25. Januar war es wieder so weit: Winterolympiade! An diesem besonderen Tag schlüpften die Kinder in die Rolle der Spitzensportler. In der Turnhalle wurden Geräte aufgebaut und Parcours erstellt und die Nachwuchssportler probierten in kleinen Gruppen die verschiedenen Wintersportarten aus: Eishockey, Skispringen, Biathlon und Rodeln. Eine besondere Herausforderung war das Skispringen, bei dem es galt, von Langbänken an der Sprossenwand herunterzufahren.  Dies haben die Schüler jedoch mit großem Geschick gemeistert. Auch war das Bob-Slalom ein Riesenspaß, dabei mussten die Schüler in einer Kiste auf Rollen durch einen Slalom fahren, ohne die Stangen umzuwerfen. Jeder konnte ausprobieren und so seine Lieblingsdisziplin finden. Dieses Sport-Highlight verging für alle wie im Flug. Auch die Vorschulkinder wollten sich diesen Spaß nicht entgehen lassen und so durften sie zusammen mit den Viertklässler die verschiedenen Winterdisziplinen ausprobieren und in die Schule schnuppern. Dieser aufregende und anstrengende Tag war für alle ein tolles Erlebnis.

 

Ein Herz für Kranke und Bedürftige / Spendenübergabe Dez. 2018

Auch heuer haben sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule am Haiminger Adventsmarkt mit einem Stand beteiligt und den selbst gebastelten Weihnachtschmuck zum Verkauf angeboten. Mit einem Verkaufserlös von rund 2.100 Euro wurde der Einsatz mehr als belohnt. In ihren Dankesworten am Schluss der Wortgottesfeier bedankte sich Elternbeiratsvorsitzende Michaela von Ow für das Engagement aller, die zu diesem ansehnlichen Erfolg beigetragen haben. Die Jahresabschlussfeier am letzten Schultag vor Weihnachten ist ein passender Moment dabei auch an jene in unserer Gesellschaft zu denken, denen es nicht so gut geht. Deshalb wurde auch heuer wieder ein Teil der erzielten Einnahmen für soziale Projekte gespendet. Mit je 500 Euro wurden heuer bedacht das Projekt „Mia san Clown-Doktoren“ des BDJK-Altötting, das seit 2014 besteht und das Projekt „Mahlzeiten-Patenschaften“ des Malteser Hilfswerks-Altötting, der Rest kommt dem Förderverein der Grundschule zugute.

Beim ersten Projekt geht es um kranke Kinder im Klinikum-Altötting, denen der Besuch eines speziell ausgebildeten und feinfühligen Clown-Doktors heitere Abwechslung in die steril wirkende Krankenhausumgebung bringt. Außerdem trägt das Lachen zur Stärkung der körpereigenen Selbstheilungskräfte der Kinder bei. Mit der Spende kann der Besuch des Clown-Doktors für einen ganzen Monat ermöglicht werden.

Im zweiten Projekt werden vorrangig ältere bedürftige Menschen unterstützt, die sich in materieller Not nicht einmal mit dem Notwendigsten selbst versorgen können. Mit den Mahlzeiten-Patenschaften werden die Bedürftigen täglich mit einer warmen Mahlzeit versorgt. Die große Resonanz darauf macht deutlich, welche Not oft in unserer unmittelbaren Umgebung herrscht.

In der inhaltlichen Gestaltung des Gottesdienstes hatte die Religionslehrerin Mathilde Bachmeier die weihnachtlichen Engel thematisiert. Als Boten Gottes bringen sie Licht und die Liebe Gottes in die Welt und in die Herzen der Menschen. Dass es auf Erden auch Engel ohne Flügel gibt, Menschen wie Du und Ich, die sich für ein friedliches und fürsorgliches Miteinander einsetzen, demonstrierten die Schulkinder anschaulich mit passenden Texten und brachten in den Fürbitten ihre Sorgen und Hoffnungen vor. Mit dem Segen von Pfarrer Michael Weny wurden die Schüler in die ersehnten Weihnachtsferien entlassen.

jop   

 

Bildunterschrift:

Über die Spende für ihre Projekte freuen sich v.r., Thomas Kneißl von BDJK-Altötting und Elvira Dittl vom Malteser Hilfsdienst-Altötting, dahinter Elternbeiratsvorsitzende Michaela von Ow und Schulleiterin Sabine Birneder, li.

 

Besuch vom Nikolaus am 6. Dezember 2018

Am 6. Dezember warteten die Haiminger Schüler gespannt, ob vielleicht auch dieses Jahr der Heilige Nikolaus bei Ihnen vorbeischauen würde. Mit dem Lied „Sei gegrüßt lieber Nikolaus“ hießen die Schulkinder den Heiligen Mann willkommen. Nachdem er ihnen einige Geschichten aus seinem Leben und Wirken erzählt hatte, sangen die Zweitklässler noch das Lied „Nikolo bumm bumm“. Natürlich hatte der Nikolaus auch eine Kleinigkeit für alle Kinder dabei. Anschließend ging er noch mit den Erstklässlern zusammen ins Klassenzimmer und wusste dort über alle Buben und Mädchen allerlei Gutes zu berichten. Schon bald musste sich der Nikolaus wieder aus Haiming verabschieden, da noch zahlreiche andere Kinder auf sein Erscheinen hofften.

Fit4future- Wir machen uns fit für die Zukunft

Mehr Bewegung, gute Ernährung, eine stressfreie, positive Lernatmosphäre und die Schaffung einer gesunden Lebenswelt Schule: Das sind die vier Ziele der bundesweiten Präventionsinitiative „Fit4future“, an der auch wir – neben 2000 anderen Schulen, teilnehmen dürfen. „Fit4future“ ist eine ganzheitliche, wissenschaftlich begleitete Initiative der Cleven-Stiftung. Mit unserer aktiven Teilnahme am Programm, das sich über die nächsten drei Jahre zieht, wollen wir den SchülerInnen gesundheitspräventive Angebote und Erfahrungen ermöglichen. Dafür wurden wir bereits mit einer großen Spieltonne mit zwanzig verschiedenen pädagogisch wertvollen Spiel- und Sportutensilien ausgestattet.

Stacheliger Besuch an der Grundschule Haiming am 19. November 2018

„Da ist ja ein echter Igel im Klassenzimmer!“ Diesen Ruf konnte man am Montag, den 19. November 2018, des Öfteren auf den Gängen der Haiminger Grundschule hören. Unser niedlicher Besucher begeisterte Schüler sowie Lehrer und so durfte zum Glück jeder einmal einen Blick auf den Igel werfen und sogar vorsichtig über seine Stacheln streicheln.

Aber wie kommt der Igel überhaupt ins Klassenzimmer? Grund war der Besuch von zwei Vertreterinnen des Bund Naturschutzes, die bei uns einen „Igeltag“ veranstalteten. Jede Klasse durfte eine Schulstunde lang alle Fragen zum Thema Igel stellen und so viel über diese Heckenbewohner und deren Schutz erfahren. Besonders im jetzigen Spätherbst gilt es auf diese kleinen Tiere zu achten, die sich auf ihren langen Winterschlaf vorbereiten und so häufig bei der Nahrungssuche angetroffen werden können.

Wir bedanken uns für die tollen Igel-Informationen  bei Frau Martina Ellmaier und Frau Christina Cebulla vom Bund Naturschutz und werden bestimmt in Zukunft noch gründlicher darauf achten, den Igeln zu helfen!

Lesestart Pakete für die Erstklässler am 16. November 2018

Am 16.11.2018, dem Internationalen Vorlesetag bekamen die Erstklässler durch ihre Paten aus der 4. Klasse Lesestart Pakete überreicht. Diese wurden den Kindern von der „Stiftung LESEN“ kostenlos zur Verfügung gestellt. Zunächst suchte sich jeder Pate zusammen mit seinen Erstklässlern einen ruhigen Ort, um ihnen dort einige Stellen aus dem Buch aus dem Lesestart Paket vorzulesen. Die Überraschung war groß, als klar wurde, dass sie diese Bücher als Geschenk der Stiftung Lesen behalten durften. Eifrig wurde darin geblättert und erste eigene Leseversuche wurden unternommen.

Plant for the planet am 8. November 2018

Wir pflanzen unseren Schulwald Kinder pflanzen Bäume für eine bessere Welt – das ist der Grundgedanke von Plant for the planet. Rund um den Globus engagieren sich Kinder nach dem Motto „Stop talking, start planting!“ für den Klimaschutz, indem sie allüberall Bäume pflanzen. Denn diese haben eine wichtige Aufgabe: Jeder Baum bindet CO2 und hilft damit, einen Ausgleich zu dem menschgemachten Treibhauseffekt zu schaffen. Auch die Kinder der dritten Klasse sind Teil dieses riesigen Projekts und so machten wir uns am 08.11. auf in die Au, um dort unseren Schulwald zu pflanzen – ganze 300 Bäume waren das hoch gesteckte Ziel dieses Vormittags. Um dieses zu erreichen, hatten wir zum Glück viel Unterstützung: Bürgermeister Wolfgang Beier half uns gemeinsam mit Josef Emmersberger, Felix von Ow, Barbara Hell und Peter Fastenmeier, die von der Baumschule Emmersberger beigesteuerten Linden und Eichen in die Erde zu bringen. In Dreierteams wurde ein Baum nach dem anderen in die Löcher gesetzt und sorgfältig eingegraben. Weitere tatkräftige Unterstützung gab es von der Gemeinde, die uns sogar mit Wurstsemmeln und warmem Kinderpunsch versorgte – die Essenseinladung nahmen wir nach der Arbeit natürlich sehr gerne an. Erschöpft nach den vielen gepflanzten Bäumen machten wir uns auf den Heimweg mit dem schönen Gefühl, einen kleinen, aber wichtigen Beitrag für den Schutz unserer Erde geleistet zu haben. Hoffentlich wachsen unsere noch kleinen Bäumchen schnell heran und lassen unseren Schulwald immer größer werden!

Endlich leichter lernen am 5. November 2018

Wer erhofft sich das nicht für sich selbst oder für sein Kind? Deshalb füllte sich der Vortragsraum der Haiminger Schule mit vielen Eltern, die die Referentin Victoria Stübner und ihre Tipps zum Teil aus dem letzten Jahr noch in guter Erinnerung hatten. „Manchmal hilft ein Tipp oder Trick und oft hilft auch ein veränderter Blick auf das Kind“, stimmte Stübner auf ihre Intension ein. Denn jedes Kind, jede Situation und somit jedes Lernen ist anders, das Patentrezept kann es nicht geben. Dennoch hatte die Lerncoachin vieles im Gepäck über Lerntechniken, Konzentration, Motivation und Selbstorganisation, die vier großen Säulen des Lernens. Ein paar Sätze, die sich besonders eingeprägt haben: Wiederholung ist die Mutter des Lernens. Vertrauen Sie auf das Bauchgefühl Ihres Kindes! Stärken Sie die Stärken Ihres Kindes! Benutzen Sie dazu positive Sprache ohne WENN und ABER! Belohnen Sie Anstrengung und Fortschritt, keine Zensuren! Sie sind lebenslang Vorbild für Ihre Kinder auch in Punkto Lernen. Wenn ich für eine Sache brenne, fühlt sich Lernen nicht wie Lernen an. DENN: Erfolg zu spüren ist weitaus motivierender als es materielle Belohnungen oder gar Druck sein können. DANKE an den Elternbeirat, der diesen Vortrag organisiert hat!

Flohmarkt am 26. Oktober 2018

Wenn die Kinder mit großen Tüten in die Schule kommen, sich die Klassenzimmer in Verkaufsparadiese verwandeln, Waffelduft durchs Schulhaus zieht und immer wieder zu hören ist: „Ich freu mich ja schon so!“ – dann ist Flohmarkt in der Haiminger Schule. Die Kinder brachten viele Spielzeug-Schätze mit, die inzwischen zu Hause entbehrlich geworden sind und boten sie stolz zum Verkauf an. Zwischendurch drehten sie Einkaufsrunden durch das Haus, wo auch Eltern, Großeltern und kleinere Geschwister auf Schnäppchenjagd waren. Auch die Schulbücherei bot Bücher zum Verkauf an. Das lässt das Kinderherz schon höher schlagen und ist aus dem Schulleben nicht mehr wegzudenken ebenso wenig wie der herrliche Waffelduft: Der Elternbeirat beteiligte sich traditionell wieder mit dem Verkauf frisch gebackener Waffeln. Und auch das ist längst zur guten Tradition geworden: Der Erlös wird für einen guten Zweck gespendet.

Radfahrausbildung in der 4. Klasse am 25. Oktober 2018

Alle Jahre wieder findet in der 4. Klasse die Jugendverkehrsschule statt. Im Vorfeld erarbeiteten wir im Unterricht alle wichtigen Verkehrsschilder und -regeln. Am 27.09. ging es dann das erste Mal auf den Verkehrsübungsplatz nach Burghausen, wo die Polizisten Herr  Eibelmaier und Frau Bonk den Kindern das verkehrsgerechte Fahrradfahren näher brachten. Viermal durften wir nun bei fast durchgehend schönem Wetter dort üben bis am 25.10.2018 endlich der Tag der Prüfung anstand. Die ganze Klasse war ziemlich aufgeregt, doch das Üben machte sich bezahlt: fast alle bestanden die Prüfung mit Bravour!

Die 2. Klasse kocht Gemüsesuppe am 19. Oktober 2018

„Kann ich noch etwas haben? Da haben wir aber echt gut gekocht!“ Nach dem Einkauf am Burghauser Wochenmarkt machten sich die Zweitklässler an das Kochen. Gemüse putzen, waschen, schälen, schneiden, … Es gab viel zu tun. Viele Köche waren eifrig am Werk und zauberten eine besonders leckere Suppe.

Zweitklässler besuchen den Wochenmarkt am 18. Oktober 2018

Passend zum Thema Obst und Gemüse besuchten die Zweitklässler den Wochenmarkt in Burghausen. Es gab viel zu entdecken. Avocado, Fenchel und Artischocke waren nur ein paar der Gemüsearten, die so manches Kind zum ersten Mal bewusst wahrnahm – und dienstbeflissen auf der Gruppenliste ankreuzte. Zum anderen führte jede Gruppe Interviews, erkundigte sich nach dem Ursprung des Gemüses. Natürlich hatte jede Gruppe auch einen Kaufauftrag. Dazu galt es sich zu beraten, Preise und Qualität zu vergleichen und verantwortlich mit dem Geld umzugehen. Wie lange haben wir noch Zeit bis wir am Treffpunkt sein müssen? Bei dieser Frage half nicht nur die Uhr, sondern auch die Mamas, die an diesem aufregenden Tag unterstützten. Vielen Dank dafür!

Die dritte Klasse im Wald am 15. Oktober 2018

An einem der letzten sonnigen Tage des Jahres machte sich die dritte Klasse auf nach Leichspoint, um gemeinsam mit Naturpädagogin Monika Hager den Wald zu erkunden. Nach einem kurzen Marsch erreichten wir auch schon den Waldrand, an welchem uns Frau Hager bereits erwartete. Nachdem wir verschiedene Bäume kennenge-lernt und ihre Früchte gesammelt haben, ging es tiefer in den Wald. Einzeln stiegen wir den Hügel hinauf und versuchten dabei, Tiere zu entdecken. Auf der Anhöhe angekommen bauten wir uns aus großen Ästen ein rundes Waldsofa, welches uns den Rest des Vormittags als Sitzgelegenheit und Sammelplatz diente. Nachdem dies mit vereinten Kräften geschafft war, ging es weiter mit einem Spiel, das uns auf Tuchfühlung mit den Bäumen brachte. Einem Kind wurden die Augen verbunden, ein Partner führte es zu einem Baum, den es blind ertasten musste. Die-sen Baum musste das Kind anhand seiner Rinde und seinem Umfang mit offenen Augen wieder erkennen. Erschöpft von dieser schwierigen, aber lustigen Aufgabe, machten wir Brotzeitpau-se auf unserem extra errichteten Waldsofa. Nachdem wir uns so gestärkt hatten, erkundeten wir die Stockwerke des Waldes. In fünf verschiedenen Gruppen sam-melten wir Zweige, Früchte, Gräser, Pilze und Bodenproben der verschiedenen Waldschichten. Am Ende hatten wir eine ganz schön große Sammlung zusammen! Den Ausklang bildete ein Spiel, in welchem wir versuchten, uns wie die Tiere zu tar-nen, während ein Kind versuchte, uns trotz unserer Tarnung zu entdecken. Er-schöpft nach so viel Action marschierten wir zurück an die Schule, wo wir uns noch weiter mit dem Thema Wald beschäftigen werden.

Dankeschön-Ausflug am 13. Oktober 2018

Einmal im Jahr nutzt die Grundschule Haiming die Gelegenheit, der gesamten Schulfamilie „DANKE!“ zu sagen. Danke für das große Engagement, durch das jeder Einzelne zum Gelingen eines erfolgreichen und schönen Schuljahres beiträgt. Dieses Jahr führte uns unser „Dankeschön-Ausflug“ am 13.10.2018 nach Passau. Gestärkt mit Eis und Gummibären wartete unsere Truppe bei traumhaftem Spätsommerwetter gespannt an der Treppen der Kirche St. Paul am Rindermarkt auf das Eintreffen des Pestarztes, der uns auf eine spannende und amüsante Führung zum Thema „Passaus Untergänge“ mitnahm. Wir durften hautnah erleben, welche Tragödien sich in Passau vor einem halben Jahrtausend abspielten und was es mit den Schutzpatronen der Pest auf sich hatte. Ebenso erfuhren wir, warum die Dächer Passaus so aussehen, wie sie aussehen und es wurde uns allen deutlich vor Augen geführt, welch grandiose Erfindung unsere heutigen Sanitäranlagen sind. Nach der knapp zweistündigen Führung machte sich der Hunger breit und so fuhren wir alle zusammen nach Ering zum Gasthof Eckinger, wo wir in gemütlicher Atmosphäre den Tag gemeinsam ausklingen ließen.

Juniorhelfer in der 4. Klasse am 24. September 2018

Am 24.09.2018 wurden die Schüler und Schülerinnen der 4. Klasse von Herrn Bucher zu Juniorhelfern ausgebildet. Nun sind sie fit in Erste Hilfe und können allen Schülern der Schule bei kleineren und größeren Verletzungen in der Pause helfen. An ihren gelben Westen kann man die Juniorhelfer auf dem Pausenhof erkennen.

Warnwesten für die 1. Klasse 2018/19

Auch im Schuljahr 2018/19 unterstützt der ADAC die Erstklässler in puncto Schulwegsicherheit wieder mit leuchtend gelben Sicherheitswesten. Gerade im morgendlichen Berufsverkehr und während der „dunkleren“ Monate im Herbst und Winter, können diese tollen Westen das Leben unserer Kinder sicherer machen und Leben retten.

Sicherheitstraining der 1. Klasse mit ADACUS am 20. September 2018

Am Donnerstag, den 20.09.2018 durften 19 Erstklässler zusammen mit dem Raben ADACUS und Herrn Schedel das richtige Verhalten am Zebrastreifen und beim Überqueren einer Straße üben.

Mit zahlreichen praktischen Übungen am aufgeklebten Zebrastreifen und den dazugehörenden Verkehrsschildern, wurden die Kinder fit für den Straßenverkehr gemacht.

Pirat für einen Tag am 12. Juli 2018

Einen Tag voller Abenteuer erlebten die Erst- und Zweitklässler am Chiemsee. Die 50köpfige Crew stellte sich erst einmal der Herausforderung Busfahrt. Pirat Peter, sein Hund Leila und seine Mannschaft hießen uns in Prien schon am Hafen willkommen. Mit dem Schiff setzten wir zur Herreninsel über und sattelten dort auf Kutschen um. König Ludwig II hatte seinem großen Vorbild Ludwig XIV kräftig nachgeeifert. So staunten wir über das prunkvolle Schloss, in dem der bayerische König lediglich 9 Tage verbracht hatte. Doch Piraten bestaunen bekanntlich nicht nur die Schätze anderer, sie wollen auch Schätze erobern. Mit Schatzkarten in der Hand machten wir uns also auf den Weg. Nach überwundenen Stolperfallen, heimtückischen Brennnesseln und vielen Hinweisen fanden wir tatsächlich eine Schatzkiste.  Tja, aber Kapitän Fischunkel war schon vor uns da. Immerhin hat er uns schon noch was vom Schatz übrig gelassen. Gut, dass es auch nette Piraten gibt! Ein Tag am Chiemsee, den wir sicher so schnell nicht wieder vergessen werden!

Kreissportfest am 10. Juli 2018

Am Dienstag, den 10.07.2018 fand das Kreissportfest statt. Voll motiviert fuhren 16 Schüler der Grundschule Haiming mit dem Bus nach Burgkirchen ins Alzstadion. Nach den Grußworten von Landrat Schneider und dem Burgkirchner Bürgermeister wurde der Sport-Event der Grundschulen gleich gestartet. Es gab drei Durchgänge, nach jedem Durchgang wurden gleich die Siegerehrungen durchgeführt. Auch Haiminger Schülerinnen waren erfolgreich! Jeweils 1. Platz beim Lauf und Weitsprung der Achtjährigen Mädchen, Stockerlplatz beim Weitsprung der Neunjährigen und weitester Sprung des Tages in der Altersklasse 10 weiblich mit 3,94 m! Das gute Wetter verabschiedete sich leider schon vor den letzten Ehrungen. Die zehn ausgewählten Läufer und Läuferinnen gaben trotzdem alles beim Staffellauf und belegten beim Gruppenwettbewerb den zweiten Platz. Die Haiminger Schulfamilie gratuliert ganz herzlich! Wir sind mächtig stolz auf unsere Sportler!

Buchstabenfest der 1. Klasse am 3. Juli 2018

Alle Buchstaben sind besprochen, alle Erstklässler lesen und schreiben. Das ist ein Fest wert! Deshalb schrieben die Erstklässler eifrig Einladungen und luden ihre Eltern zum gemeinsamen Feiern ein. Bei idealem Sommerwetter wurde das Klassenzimmer nach draußen verlegt und das herrliche Schulareal genutzt. Natürlich drehte sich alles um Buchstaben und das Lesen: Flaschenpost im Bach angeln, Rätsel knacken, Reime finden, Wörter mit Steinen legen, ... Lesen und schreiben kann so unterschiedliche Gesichter haben und so viel Spaß machen. „Was ist die Zeit denn schon um?“, hieß es deshalb viel zu früh. Vielen Dank an die vielen erwachsenen Helfer an den Stationen, die es ermöglichten, dass Lernen eben auch mal ganz anders stattfand!!!

 

Auf in's Schullandheim von 27. - 29. Juni 2018

Die Zeit von 27. - 29.6. verbrachten die Schüler und Schülerinnen der dritten und vierten Klasse der Grundschule Haiming in Passau. Begleitet wurden sie von Frau Bachmaier, Frau Poschinger und den Klassenlehrerinnen. Mit dabei waren auch Herr Bucher, Jonas und der Schulhund Balu. Mit dem Bus wurden sie zum Haus der Jugend neben der Veste Oberhaus gebracht. Gleich nach der Ankunft erkundeten die Kinder das Gelände. Nach dem Mittagessen (Spagetti) machte sich die ganze Gruppe auf zur Rettungswache der Malteser in Hacklberg. Herr Bucher erklärte dort alles Wissenswerte rund um die Einsätze. Rechtzeitig zum Anpfiff des WM-Spieles Deutschland gegen Südkorea waren wir wieder im Schullandheim. Anfangs war die Stimmung bei den Fans noch sehr gut. Leider verlor Deutschland 0:2 und manche Schüler waren echt geknickt. Nach dem Abendessen trafen sich alle zu einem Spieleabend. Am nächsten Morgen starteten wir mit einem reichhaltigen Frühstück. Anschließend marschierte die dritte Klasse zur Veste Oberhaus und durfte dort an dem Workshop „Seifen gießen“ teilnehmen und anschließend gab es noch eine Führung durch die Burg. Die vierte Klasse trotzte dem Regen und war am Vormittag in der Stadt unterwegs. Der „Pestarzt“ führte sie durch die Stadt und erklärte vieles. Am Nachmittag bekam die dritte Klasse eine Stadtführung – auch im Regen. Die „Hofapothekerin“ erzählte Wissenswertes von früher. Die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse verbrachten den Nachmittag auf der Burg, wo sie ebenfalls eine Führung bekamen und Seifen gießen durften. Am Abend stand der von vielen heißersehnte Besuch der Kinder-Disco am Programm. Es wurde viel getanzt und gelacht und der Abend klang schön aus. Am nächsten Morgen wurde neben dem Frühstücken fleißig gepackt und auch gespielt. Vor der Abreise spazierte die ganze Gruppe noch zum Aussichtspunkt, um die Aussicht zu genießen und um ein Erinnerungsfoto zu machen. Anschließend brachte uns der Bus wieder sicher heim und wir starteten ins wohlverdiente Wochenende.

Aktionstag Musik am 25. Juni 2018

„Musik ist die Sprache, die wir alle verstehen“, heißt es in einem Spruch. Musik ist vor allem auch die Sprache, die wir alle gern hören. So besuchten die Erstklässler zum Aktionstag Musik zusammen mit den Vorschulkindern die Haiminger Senioren, um mit Musik zu erzählen, was sie bewegt. Ein buntes Potpourri an Klängen erfüllte die Aula des Seniorenheimes. Von religiösen Liedern über Tierlieder oder Weltenbummler-Songs war alles im Angebot. Zwischendurch brachten die Erstklässler sogar ein Flötenstück zur Aufführung. Das Plenum stimmte mal mit ein oder klatschte mit. So wurde ganz deutlich: Musik ist zudem die Sprache, in der sich Freunde gerne unterhalten, mit der sich Freunde verstehen.   

 

Das Fußballturnier der 4. Klassen am 20. Juni 2018

Wir, die 4. Klasse der Grundschule Haiming, fuhren am 20.6.2018 nach Burghausen zum vierten Klassen Fußballturnier. Wir spielten 1:1 gegen Mehring, 0:2 gegen Marktl, 0:0 gegen Altstadt Burghausen und 0:0 gegen Kastl. Aktiv spielten Luca, Jonas, Severin, Theodor, Kilian, Simon, Korbinian, Benedikt, Luisa, Nora und Laetizia mit. Aber der Rest war als Fanclub auch dabei und feuerte die Spieler an. Wir wurden 9. von 12 und hatten sehr viel Spaß. (Korbinian Auer, 4. Klasse)

 

Bundesjugendspiele am 18. Juni 2018

Am 18.06.2018 bewiesen unsere Haiminger Grundschüler wieder einmal ihr sportliches Talent. Nach gründlichem Aufwärmen sprangen, rannten und warfen die Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Klassen bei bestem  Wetter und gaben dabei alle ihr Bestes. Sie sammelten Punkte für die Bundesjugendspiele und konnten noch am selben Tag ihre Ehrenurkunden, Siegerurkunden und Teilnehmerurkunden in Empfang nehmen.

Wir wurden von Helfern aus der Elternschaft tatkräftig unterstützt.

Herzlichen Dank!

Unterrichtsgang zur Hecke am 15. Juni 2018

Am Freitag, den 15.6.2018 wanderten 27 fröhliche Zweitklässler in Richtung Leichspoint, um dort die Umweltpädagogin Frau Monika Hager zu treffen.

Mit zahlreichen, in Geschichten verpackten Infos zu den einzelnen Heckensträuchern und lustigen Spielen lernten die Kinder der 2. Klasse vieles Wissenswerte über Holunder, Haselnuss, Schlehdorn oder Weißdorn. Aber auch giftige Sträucher, wie etwa das Pfaffenhütchen oder den Liguster lernten man kennen.

Spannend wurde es nach unserer gemeinsamen Brotzeit.

Ausgerüstet mit Becherlupen machten sich die Teams eifrig auf den Weg, um die verschiedenen Insekten oder Spinnen der Hecke kurzzeit einzufangen und zu beobachten. Sogar eine Wolfsspinne samt Eikokons und Jungtieren auf dem Rücken durften wir beobachten. Schnell ließen wir sie jedoch  am gewohnten Platz wieder zurück in die Freiheit.

Die Schulzahnärztin zu Besuch am 14. Juni 2018

Am 14.06.2018 besuchte die Zahnärztin Frau Doktor Lobbichler alle Klassen der Grundschule Haiming.

Den Schülern wurde der Aufbau vom Zahn erklärt und warum es so wichtig ist, regelmäßig die Zähne zu putzen und zur Kontrolle zum Zahnarzt zu gehen.

Anschaulich wurde gezeigt, wie viel Zucker in Cola & Co, Gummibärchen und Ketchup ist und warum diese Lebensmittel den Zähnen gar nicht gut tun.

Zum Abschluss bekamen alle Schüler einen Zahnputzbecher mit Zahnbürste und Zahnpasta geschenkt. Und da ja nun alle wieder wissen, wie wichtig gesunde Zähne sind wurde das Geschenk von vielen Schülerinnen und Schülern schon gleich nach der Brotzeit ausprobiert.

Von der Raupe zum Schmetterling – live dabei

Hautnah erlebten die Erstklässler wie aus Raupen Schmetterlinge werden. Aus diesen schwarzen Raupen sollen tatsächlich Schmetterlinge werden? Jeden Tag bekamen die Raupen eine frische Ration Brennnessel, denn darauf hatten wir sie gefunden. Und jede Schmetterlingsart braucht schließlich seine bestimmte Futterpflanze. Tatsächlich hatten sich schon nach wenigen Tagen einige Raupen verpuppt, und hingen nun am Deckel unseres Schmetterlingskäfiges – und am Ende des Kokons hing die leere, schwarze Hülle der ehemaligen Raupen. Ab und an wackelten die Puppen, doch ansonsten war erst einmal nichts mehr zu beobachten. Nach einer Woche aber flatterten die ersten Schmetterlinge in Käfig, aufgeplatzte Puppenhüllen hingen am Deckel. In der Pause entließen wir unsere Schützlinge natürlich in die Freiheit. Wir waren hautnah dabei bei dieser wunderbaren Verwandlung und sehen nun Raupen und Brennnesseln mit ganz anderen Augen. 

Filmabend des Fördervereins am 8. Juni 2018

Kuscheldecke und Kuscheltier unter den Arm geklemmt, stürmten viele filmhungrige Grundschüler die Turnhalle. Der Förderverein hatte zum Filmabend mit „Tom und Hacke“ eingeladen. Es ist richtig cool, am Abend mit Freunden auf einer großen Leinwand Film zu gucken und Popcorn zu knabbern. Das hat sich längst rumgesprochen und auch dieses Jahr kamen alle voll auf ihre Kosten. Aus dem bekannten Tom Sawyer und seinem Freund Huckleberry Finn wurden die Lausbuben Tom und Hacke und die Handlung vom Mississippi Mitte des 19. Jahrhunderts nach Bayern in die Nachkriegszeit verlegt. So flackerte in Haiming ein spannender Film über die Leinwand, der alle in seinen Bann zog. Und wenn der Nervenkitzel zwischendurch zu groß wurde, hatte das Kuscheltier seinen Einsatz. DANKE an den Förderverein!

Die 4. Klasse am Bach - 15. Mai 2018

Am 15.05.2018 machte die 4. Klasse einen Unterrichtsgang an den Bach. Frau Hager, die Naturpädagogin, erwartete uns schon am Sportplatz. Nach einer kurzen Einweisung durften die Kinder selbst aktiv werden: Es wurden vorsichtig Wasserproben genommen und die darin gefundenen Lebewesen behutsam in beschriftete Behälter umgefüllt. Von der klitzekleinen Mückenlarve bis hin zum großen Flusskrebs wurden zahlreiche Wassertiere gefunden und bestimmt. Natürlich wurden sie nach der Betrachtung durch Lupengläser wieder in die Freiheit entlassen.

Obwohl das Wetter sich ausgerechnet an diesem Tag von seiner kalten und nassen Seite zeigte, hatten wir alle viel Spaß und haben „ganz nebenbei“ eine Menge über unseren Haiminger Bach und seine Bewohner gelernt.

Hurra, die Bücherkoffer sind da!

Schmökern nach Herzenslust ist am Schuljahresende angesagt. Jede Klasse bekam einen Bücherkoffer voller Lesestoff und taucht mit den Helden der Kinderliteratur in die Welt der Fantasie mit Prinzessinnen, Rittern und Piraten. Andere machen sich schlau mit Sachbüchern rund um Fußball, Fahrzeuge oder Tiere. Unsere Bücherkoffer nehmen uns zum Jahresausklang schon mal mit auf viele abenteuerliche und interessante Reisen.

 

 

 

Vorlesetag der Zweitklässler und Vorschulkinder am 14. Mai 2018

Am Montag, den 14.05.18 bekamen die Zweitklässler Besuch aus dem Kindergarten.

18 Vorschulkinder hörten zunächst das Lied „Die Blumen tanzen „Rock´n Roll“  und gingen anschließend in Kleingruppen zusammen mit den Großen zum Lesen auf die Pausewiese.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde eifrig von Prinzessinnen, Fußballern oder Tieren vorgelesen. Gespannt hörten die Kinder aus dem Kindergarten zu und merkten sich schon viele interessante Dinge.

Herzlichen Glückwunsch!

Marlene Schlagmann belegte mit ihrem Bild „Kinderzimmer-Aufräumroboter“ im Landkreis Altötting den 6. Platz in ihrer Altersgruppe.

Die Schulfamilie gratuliert sehr herzlich!

Rama dama - wir räumen auf - am 28. April 2018

Wir wollen ihn nicht, den Müll am Wegrand. Deshalb hieß es „Rama dama!“. Am Samstag früh um 8 Uhr trafen sich etwa 50 Leute und darunter viele Grundschüler, Frau Birneder und Frau Bucher mit Schulhund Balu. Herr Mühlbacher vom Gartenbauverein teilte die Helfer in Gruppen für verschiedene Strecken ein. Und los gings! Etwa 30 km Wegrand säuberten die fleißigen Helfer von den Hinterlassenschaften gedankenloser Mitmenschen: Zigarettenkippen, Böllerabfällen … einer Fahrradklingel und einer Sicherheitsbrille. Facit: Die Müll-Massen gab es nicht am Wegesrand. Ein Marsch durch die Gemeinde bei Sonnenschein macht Spaß und lässt die Umgebung besser kennenlernen. Aufräumen gibt ein gutes Gefühl und nach getaner Arbeit schmeckt die Brotzeit richtig gut.

Wiesenforscher unterwegs am 27. April 2018

Frühlingswetter mit Sonnenschein und ein bisschen Wind – grad das richtige Wetter für Wiesenforscher. Die 1. Klasse marschierte deshalb strammen Schrittes nach Leichspoint, um noch vor der ersten Mahd einen Blick auf die Vielfalt des Lebens auf der Wiese zu erhaschen. Naturpädagogin Frau Hager  erwartete uns schon. Die Wiese ist grün, auf einer Wiese wächst Gras. Doch bei genauerem Hinsehen entdeckten wir erstaunlich viele Blumen, viele Gräser und viele Kräuter darunter. Und wer hätte gedacht, dass es so unterschiedliche Blattformen gibt? Die nächste Erkundungsrunde galt der Tierwelt. Unser Augenmerk lag besonders auf dem Kleinen. So betrachteten wir schließlich in Becherlupen Käfer, Spinnen, Fliegen und Wanzen. Auf das Zirpen der Grillen lauschten wir leider noch vergebens. Mit Zirpen verteidigen die männlichen Grillen ihr Revier und werben um Weibchen. Doch dafür ist es Ende April einfach noch zu früh, auch wenn die Temperaturen in den letzten Wochen schier übergangslos von Winter auf Sommer schnellten. Die Geschichte vom „Indianer und der Grille“ zeigte, dass unsere Sinne nur dafür geschärft sind, was vertraut ist und interessiert. Nach diesem interessanten Ausflug hat für die Erstklässler das Forscher-Abenteuer Wiese erst so richtig begonnen.

Ostergottesdienst am 23. März 2018

"Nehmt das Kreuz und folgt mir nach!"

Der Schülergottesdienst vor den Osterferien stand unter dem Zeichen des Kreuzes.
Ausgehend von verschiedenen Kreuzen, denen wir im täglichen Leben begegnen, wurde u. a. mit einer Spielszene die Aufmerksamkeit der Kinder auf die vielen ‚unsichtbaren Kreuze‘ im Leben von Menschen gelenkt.
Tenor des Gottesdienstes war, dass Jesus, der uns einlädt, ‚unser Kreuz‘ zu tragen, selber ein schweres Kreuz tragen musste, dieses überwunden hat und alle Kreuze mitträgt. Zur Veranschaulichung wurden Beispiele von Not- und Leiderfahrungen auf schwarzem Fotokarton in Kreuzform an ein großes Kreuz geheftet.
Als sichtbares Zeichen dafür, dass jedes ‚Kreuz‘ einmal ein Ende haben wird, weil Jesus den Tod besiegt hat, wurde die (‚alte‘) Osterkerze angezündet und grüne Zweige um das Kreuz gelegt. Mit Bitten für Menschen in Notsituationen und mit einem Ausblick auf Ostern wurde der Gottesdienst abgerundet.

Besuch im Seniorenheim am 19. März 2018

Regelmäßig besuchen die Schüler das Seniorenhaus Bischof – Sigismud – Freud in Haiming

Am 19.03.2018 marschierten 27 gut gelaunte Zweitklässler Richtung Seniorenheim.

Dort angekommen präsentierten die Mädchen und Jungen eifrig eine fleißig geübte Bildergeschichte mit dem Titel: „Es klopft bei Wanja in der Nacht“.

Im Tandem lasen sie einzelne Sequenzen der Geschichte und veranschaulichten dies mit großen, passenden Bildern.

Anschließend wollten uns die Heimbewohner mit den Klängen der Zauberharfen überraschen. Bei den bekannten Liedern sangen und tanzten die Kinder eifrig mit dazu.

Nach einem kurzen Blick über die Schulter der fleißgen Musikanten, trauten sich auch einige Schüler daran, den Zauberharfen Klänge zu entlocken. Manch einer konnte gegen Ende des Besuchs ein ganzes Lied zum Besten geben.

FIT - Unser Klassenhit am 1. März 2018

Balancieren, Ballprellen, Standweitsprung, Medizinballstoßen und 6-Minuten-Lauf – das sind die fünf Disziplinen des Vielseitigkeitswettbewerbes „Fit der Klassenhit“. Fleißig trainierten alle Schüler der Haiminger Grundschule. Für die dritte Klasse machte sich das Üben besonders bezahlt – sie wurde zum Finale am 1.3.2018 nach Neuötting eingeladen und erzielte den 1. Platz!

Elternvortrag "Das Lernen lernen" am 6. Februar 2018

„Lernen soll Spaß machen und darf ruhig auch leicht gehen“, begrüßte Lerncoachin Victoria Stübner die aktuelle, ehemalige und künftige Elternschaft der Haiminger Grundschule. Denn professionelle Tipps sind immer gefragt, auch wenn pubertäre Hormonturbulenzen die Merkfähigkeit blockieren. Victoria Stübner versucht als Lerncoachin Kindern und Jugendlichen jeden Alters mit Strategie und Verständnis effektives Rüstzeug gegen Lernschwierigkeiten an die Hand zu geben. Andererseits referiert sie im Namen des LVB Lernen e. V. zum Thema. Die Vereinsprämisse „Alle haben ein Recht  auf Bildung“ brachte nun auch unsere kleine Dorfschule in den Genuss dieses interessanten, hochamüsanten und kostenlosen Vortrags. 

Wie funktioniert Lernen?  Ein imaginärer Spaziergang durch unser Rechenzentrum im Kopf verschaffte einen Einblick in die Wirkungsweise menschlicher Datenspeicherung. Wer weiß wie es geht, kann dem natürlichen Vergessen leichter ein Schnippchen schlagen mit Struktur, Merksprüchen, Bildern und Farben, Vernetzen mit Vorwissen und Bewegung, … und Wiederholung. Die non-plus-ultra-Strategie allerdings gibt es natürlich nicht, denn die Lerntypen sind vielfältig. Während logisch-abstrakt denkende Menschen permanent nach Herausforderung dürsten, kratzt sie beim sicherheitsliebenden Lerntyp allzu leicht am Selbstwertgefühl. Emotional oder doch kreativ-chaotischer Typ? Die meisten Zuhörer fanden sich selbst und ihre Kinder in den geschilderten Lerntypen oder ihren Mischformen wieder. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg Verständnis war gemacht.  

Allgemein gültig schienen auf alle Fälle die Botschaften:

Ordnung ist das halbe Leben – mit System gelingt auch Lernen leichter und effektiver.

Kein Fernsehen, Computer, etc. unmittelbar nach dem Pauken, denn jegliche Form von Monitoring löscht das gerade Gelernte zu großen Teilen im Gehirn!

 „Wenn Sie die Motivation so richtig in Gang bringen wollen, belohnen Sie Anstrengung mit Zeit!“ So kann zeitnahe Belohnung die Motivationsspirale ordentlich in Gang setzen, denn Kinder wollen Zeit mit ihren Eltern verbringen! 

Kein Stress-Thema z. B. Lernen am gemeinsamen Essenstisch!

Vielen Dank der Elternbeiratsvorsitzenden Michaela von Ow und dem Förderverein der Schule für das Organisieren dieses gewinnbringenden Vortrags!

Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Haiming am 22. Januar 2018

„Ich gehe später auch zur Feuerwehr“, meinten einige Schüler der dritten Klasse der Grundschule Haiming nach dem Besuch der hiesigen Feuerwehr. Am Montag, den 22.1.2018 erhielten die Kinder interessante Einblicke in das Leben eines Feuerwehrmannes. Herr Winkler zeigte Fahrzeuge und Helme von früher bis heute, erklärte an einem Modellhaus die Wichtigkeit eines Rauchmelders, benannte die Schutzkleidung, zeigte den Inhalt der aktuellen Feuerwehrautos und führte die Schüler in den Schlauchwaschraum. Geduldig beantwortete Herr Winkler die Fragen der Schüler und verabschiedete sich nach lehrreichen 2 Stunden mit Geschenken. Es war ein toller Unterrichtsgang! 

Winterolympiade am 19. Januar 2018

„Die Spiele sind eröffnet!“, hieß es am Freitag, den 19.1.2018 in der Haiminger Turnhalle. Flink bauten die Schüler der 3. Klasse in der Früh 5 Stationen für die Winterolympiade auf. Geschickt übten sich die Kinder in den Disziplinen Eishockey, Skispringen, Bob fahren, Rodeln und Biathlon. Mit Feuereifer trainierten anschließend die 1. und die 2. Klasse und auch die Vorschulkinder. Zum Schluss gehörte die Turnhalle den Viertklässlern, die dankenswerterweise auch das Aufräumen übernahmen. Die Kinder hatten viel Spaß an diesem Vormittag! 

Autorenlesung im Januar 2018

Unser Theodor Haase gewinnt den Vorlesewettbewerb der 4. Klassen im Januar 2018

Am 23.01. war es wieder so weit: der Vorlesewettbewerb der 4. Klassen des Landkreises Altötting fand statt. Bereits im Vorfeld gab es  einen klasseninternen Vorlesewettbewerb, aus dem Theo als Gewinner hervorging. Nun durfte er unsere Schule in der Raiffeisenbank Altötting vertreten. Die Konkurrenz war stark, doch er schaffte es, auch hier die Jury von seiner Leistung zu überzeugen und belegte den ersten Platz. Wir sind alle unendlich stolz auf ihn und werden ihm die Daumen drücken, wenn er nun als Landkreissieger beim Oberbayrischen Vorlesewettbewerb nicht nur unsere Schule sondern den Landkreis Altötting vertritt. 

Die 4. Klasse im Rathaus am 7. Dezember 2017

Am 07.12.2017 machte die 4. Klasse einen Unterrichtsgang ins Rathaus. Der Bürgermeister Herr Beier begrüßte uns im Eingangsbereich. Von dort durften wir in alle Abteilungen schnuppern: Einwohnermeldeamt, Bauamt, Kasse… Wir bekamen einen Einblick in alle Bereiche und durften alles fragen, was wir wissen wollen. Danach ging es in den ersten Stock. Nachdem wir mit dem Bürgermeister in seinem Büro einen eigenen Post auf der Gemeindehomepage einstellen durften, ging es in den Sitzungssaal. Wie bei einer echten Gemeinderatssitzung hatte jeder von uns sein eigenes Namensschild und wir durften mit dem Bürgermeister alles besprechen, was uns zum Thema „Gemeinde“ einfiel. Es war ein toller Vormittag im Rathaus.

Nikolaus-Besuch am 6. Dezember2017

„Nikolaus, ich wart auf dich! Kommst du und besuchst du mich?“, sangen die versammelten Schulkinder lautstark in der Aula am Namenstag des Heiligen. Und tatsächlich kam der erwartete Besuch. Der Heilige Nikolaus war einst Bischof, lebte in Myra und half Menschen in ihrer Not, besonders die Kinder lagen ihm am Herzen. Dies erzählte der hohe Gast der großen Schülerrunde zusammen mit ein paar Legenden um diesen Heiligen und dass es deshalb wichtig sei, ihn nicht zu vergessen. Anschließend begleitete er die Erstklässler in ihr Klassenzimmer und wusste aus dem goldenen Buch so einiges zu berichten. „Der Nikolaus hat uns auch Geschenke gebracht. Danke, Nikolaus!“ schrieben einige ABC-Schützen am nächsten Tag in ihr Geschichtenheft. 

Adventmarkt am 2. und 3. November2017

Radfahrausbildung in der 4. Klasse im Oktober 2017

Alle Jahre wieder findet in der 4. Klasse die Jugendverkehrsschule statt. Im Vorfeld erarbeiteten wir im Unterricht alle wichtigen Verkehrsschilder und -regeln. Am 26.09. ging es dann das erste Mal auf den Verkehrsübungsplatz nach Burghausen, wo die Polizisten Herr  Eibelmaier und Frau Bonk den Kindern das verkehrsgerechte Fahrradfahren näher brachten. Viermal durften wir nun bei Wind und Wetter dort üben bis am 25.10.2017 endlich der Tag der Prüfung anstand. Die ganze Klasse war ziemlich aufgeregt, doch das Üben machte sich bezahlt: alle bestanden die Prüfung mit BravourA

Einmal ein Held sein am 14. November 2017

Einmal ein Held sein – davon träumt auch der junge Weberknecht Uwe in Toni Tanners Theaterstück „Käfer & Co“. Ausgegrenzt, unterdrückt, einfach nicht beachtet – so sieht es im Leben von Uwe aus. Doch am Schluss gibt es dann doch ein Happy End für den jungen Weberknecht, als er die Insekten-Klasse vor einem Regenguss bewahrt. Toni Tanner hat es mal wieder geschafft – er gestaltete nicht „nur“ ein Mitmachtheater, sondern er vermittelte auch Werte wie Toleranz, Anerkennung und Hilfsbereitschaft. Mitreißende Lieder und rhythmische Sprechchöre begeisterten alle anwesenden Kinder der Grundschulen Haiming, Marktl und Stammham wie auch die Vorschulkinder aus Niedergottsau!

Wir pflanzen einen Schulwald am 27. November 2017

Nach der Idee "Plants for the planet" pflanzen Kinder der Haiminger Schule jedes Jahr 300 Bäume. Denn Bäume sind wichtig für unser Klima und unsere Zukunft. Und das geht uns alle an. Gemeinde, Bund Naturschutz, Grundbesitzer, Obst- und Gartenbauverein, Förster und die Schulkinder haben dazu den ersten Schritt in der Au gemacht.

Vorlesetag am 17. November 2017

Vorlesen ist so schön – und kommt doch oft zu kurz. Wie gut, dass es den Bundesweiten Vorlesetag gibt! Astrid Lindgren wäre am 14. November 110 Jahre alt geworden. Deshalb drehte sich an der Haiminger Grundschule einen Vormittag lang alles um die berühmte schwedische Kinderbuchautorin. Der Vorlese-Schulsieger las der großen Runde von „Tomte Tummetott“ vor, dem Wichtel, der für das Rechte auf dem abgelegenen Hof sorgt und sich fürsorglich um alle kümmert. Anschließend gab es Astrid Lindgren in allen Varianten in klassengemischten Gruppen: Lesezeichen basteln, Pippi-Lied auf Schwedisch singen, Lotta-Hörbüchern lauschen oder das Vorlesen der Bücherei-Damen in gemütlicher Runde genießen. Der gemeinsame Film „Michel aus Lönneberga“ beschloss einen ganz besonderen Tag für das Lesen, für Freundschaften über die Klassentüren hinweg und für Astrid Lindgren.

Lesenacht am 27. Oktober2017

Flohmarkt am 27. Oktober 2017

„Ich freu mich schon so!“, die Erstklässlerin Josie konnte es schon gar nicht mehr erwarten bis die große Pause endlich vorbei war. Ja vorbei! Denn für die letzten Stunden vor den Allerheiligenferien war in der Haiminger Grundschule traditionell Flohmarkt angesagt. Wo gerade noch Matheheft und Fibel lagen, breiteten sich Kuscheltiere, Spielzeugautos, längst gelesene Kinderbücher und viele andere Schätze aus. Statt lesen, rechnen und schreiben, verhandelten die Kinder nun als stolze Verkäufer oder eifrige Schnäppchenjäger. Der Stand des Elternbeirats ließ verlockenden Waffelduft durch das Schulhaus ziehen und eine Buchausstellung ließ die erwachsenen Besucher schon mal an Weihnachten denken. „Ich freu mich schon aufs nächste Jahr!“, meinte Josie zum Abschied in ihre allerersten Schulferien.

Wir kochen Gemüsesuppe

Nachdem wir am Donnerstag den Burghauser Wochenmarkt besucht haben und dort auch eingekauft haben, mussten wir unser Gemüse noch zu leckerer Suppe verarbeiten.

Dazu schälten die Kinder alle eifrig Karotten und Kartoffeln und entfernten die Blätter bzw. Schale bei Sellerie und Zwiebeln.

Viele fleißige Hände schnitten anschließend das Gemüse in kleine Stückchen. Mit tatkräftiger Unterstützung von Herrn Brantl wurde alles in einem Topf gesammelt und zusammen mit Wasser und etwas Brühe gekocht.

Nach kurzer Zeit ließen sich alle Kinder eine leckere Gemüsesuppe schmecken.

Handballschnuppertraining am 6. Oktober 2017

Am Freitag, den 6.10.2017 bekamen wir Besuch von Herrn Biedersberger vom SV Wacker, Abteilung Handball mit seinen 3 Jugendtrainern.

Nach anstrengenden, aber lustigen Aufwärmspielen und zahlreichen Trinkpausen übten die Kinder zunächst eifrig das Zupassen des Balles.

Über und unter verschiedene Hindernisse hindurch, durch einen Slalomparcour – das ganze vorwärts und rückwärts mit abschließenden Torwurf – ein actionreicher Vormittag, der den Kindern sichtlich Spaß machte.

Wir besuchen den Wochenmarkt in Burghausen am 5. Oktober 2017

Im Rahmen unseres Heimat- und Sachunterrichts besuchten wir zum Thema „Obst und Gemüse“ am Donnerstag, den 5.10.2017 den Wochenmarkt in Burghausen.

Bereits zu Beginn bekam jeder Schüler einen Apfel und Süßigkeiten geschenkt.

Aufgeteilt in 6 Gruppen machten sich alle eifrig daran, besondere und auch zum Teil unbekannte Obst- und Gemüsesorten an den zahlreichen Ständen zu erkunden. Die Händler waren sehr freundlich und gaben bereitwillig Auskunft darüber, wo die entsprechenden Sachen zu finden waren und wo ihre Ware herkommt.

Abschließend hatte jede Gruppe noch einen Kaufauftrag – es galt den günstigsten Preis zu finden und dann Zwiebeln, Lauch, Kartoffeln, Karotten, Sellerie und Petersilie einzukaufen.

DANKESCHÖN-Ausflug am 30. September 2017

DANKESCHÖN sagt die Schulfamilie einmal im Jahr mit einer gemeinsamen Unternehmung bei allen, die mit ihrem Engagement einen ganz besonderen Beitrag zum bunten, attraktiven Schulleben unserer kleinen Schule leisten:  Kollegium, Elternbeiräte, Förderverein, Schulweghelfer, Bücherei-Team, Obsthelfer, Putzpersonal, … 

Am Samstag, 30.09.2017 ging die Fahrt dieses Mal nach Eggenfelden, wo uns Stadtführer Werner Nagel beim Marienbrunnen am Stadtplatz willkommen hieß. Joseph Michael Neustifter hat diesen Brunnen geschaffen und viele, viele Details der Eggenfeldener Stadtgeschichte und gesellschaftliche Phänomene wie Geldgier oder Doppelgesichtigkeit hier in Bronze gegossen. Der Künstler Joseph Michael Neustifter zog sich als roter Faden durch das 1 ½ stündige Stadtprogramm. Die detailreichen Erklärungen von Werner Nagel brachten das künstlerische Werk näher und faszinierten immer wieder gleich einer spannenden Entdeckungsreise durch Kunst und Geschichte.

In der alten Anna-Kapelle  bewunderte die Haiminger Truppe ehrfurchtsvoll Wandmalereien, die auf dem Kalkputz aufgebracht sind und somit, auch in heutiger Zeit, unwiederbringlich der Vergänglichkeit geweiht sind. Hier begeisterte auch der klingende Altar: Neustifter goss den Altar in einem einzigen Stück und schuf ähnlich wie bei einem Steel Drum Klangpunkte auf der Tischplatte, die beim Anschlag wie Glocken erklingen. 

Geschichten und Anekdoten vergangener Tage machten auch Eggenfeldener Stadtpfarrkirche lebendig. Und schließlich ging es hoch hinauf auf den Turm – Treppe für Treppe – Stufe für Stufe. Doch der atemberauschende Ausblick belohnte für alle Mühe. Bei wunderbarem Herbstwetter war den Besuchern ein Weitblick beschert wie man ihn sich nur erträumen kann.  

Die Klosterkirche und der Johannes-Still-Brunnen beschäftigte die Ausflügler als nächste Station. Schließlich landete man am Fischbrunnenplatz. Eine Fischdose als Kunstwerk? Viele konnten sich noch erinnern an die kontroversen Diskussionen und empörten Äußerungen der Rottaler, die schließlich einen Bürgerentscheid und letztendlich das Aus für die Künstlerskulptur zur Folge hatten.

An Stelle der Fischdose steht heute der „Hundling“ auf dem Fischbrunnenplatz – und auch die Erinnerung an die Fischdose von der Anfangsidee und ihren Folgen ist mit verewigt (s. vorne im Bild). Durch den Stadtpark ging es vorbei an einer Figurengruppe aus Gusseisen von Prof. Fischer  zum Stadtradl-Brunnen am Rathausplatz. Die Erläuterungen Nagels sorgten für viel Schmunzeln, denn sie machten klar: Dieser Bronzeguss nimmt die Eggenfeldener Kommunalpolitik hochgradig satirisch auf die Schippe. 

Ein Ausflug voller Kirchen, Brunnen, Geschichten und Geschichtsdaten, vor allem aber dem Künstler Joseph Michael Neustifter und einem Stadtführer, der Begeisterungsfunken sprühte und den Tag zu einem ganz besonderen Erlebnis machte.

DANKESCHÖN, Schulfamilie!

Frische, Genuss und Wissen von Edeka am 26. September 2017

Frische, Genuss und Wissen wurde am Dienstag, den 26.09. vom Edeka-Team vermittelt. Die Kinder konnten beim Ernährungsparcour Frische fühlen und schmecken, ihren Geschmacksinn testen, bei einem Zuckerrätsel mitmachen, Durstlöscher kennen lernen, über Vollkornbrot lernen und sich eine Nahrungspyramide basteln. Das Highlight war am Schluss das Müsli, das mit frischem Obst und Milch genossen werden konnte.

 

ADACUS zeigt wie es geht am 22. September2017

"Bei Rot bleib ich stehn, bei Grün kann ich gehn" sangen die Erstklässler mit Herrn Schedel und dem Raben ADACUS. Die Turnhalle verwandelte sich in eine Kreuzung mit Ampel und Zebrastreifen und die Kinder waren als Fahrzeuge und Fußgänger in diesem Schonraum unterwegs. Denn nur wer Bescheid weiß, kann sicher auf der Straße unterwegs sein.

Klasse 3 und 4 - Unterwegs in Haiming am 21. September 2017

Am Donnerstag, den 21.09.2017 fand der Wandertag der Grundschule Haiming statt. Die dritte und die vierte Klasse marschierten mit ihren Lehrerinnen und dem Schulhund Balu von der Schule über Fahnbach, Leichspoint, Hochreit und Moosen nach Piesing, wo sie von Johannes´ Mutter und Großmutter bereits erwartet wurden. Die Schüler erfuhren Interessantes über das Schloss und die Kapelle und von der Geschichte der Familie. Anschließend ging es weiter zum Golfplatz. Golflehrer Harry erklärte Allgemeines zum Golfspiel und dann durften die Kinder selber ausprobieren! Nach viel Spaß und einigen Treffern stärkten sich die Kinder und wanderten dann über Kemerting zur Kirche in Neuhofen. Dort wurden die Dritt- und Viertklässler von Herrn Pfarrer Weny in Empfang genommen, der Wissenswertes über die Neuhofener Kirche im Gepäck hatte. Anschließend ging´s mit dem Bus zurück zur Schule. 

Wandertag der 2. Klasse am 21. September 2017

Am Donnerstag, den 21.09.2017 machten sich 27 Zweitklässler zusammen mit Frau Kinninger und Frau Bachmaier auf, um die Au zu erkunden.

Los ging es in Richtung Aumühle, wo wir zunächst einen Zwischenstopp beim alten Wasserrad von Familie Auer einlegten und das Holzrad durch die Wasserkraft ordentlich in Bewegung brachten.

Durch den dichten Auwald hindurch wanderten wir in Richtung Inndamm. Oben angekommen war es endlich an der Zeit, die erste Brotzeitpause einzulegen.

Frisch gestärkt ging es schließlich weiter den Inndamm entlang.  Nach einiger Zeit bogen wir wieder ab in den Auwald. Dort wartete das Unterholz schon darauf erkundet zu werden. Zahlreiche Lager und „Behausungen“ unterschiedlichster Art wurden in mühevoller Arbeit errichtet.

Als die Zeit bereits weit fortgeschritten war, machten wir uns nach einem ereignisreichen Vormittag wieder auf den Rückweg zur Schule.

  

Wandertag der 1. Klasse mit den Vorschulkindern am 21. September 2017

Kaum hat das Schuljahr begonnen, lockte das Herbstwetter die Erstklässler zum Wandern. Mit dem Bus ging es zum Kindergarten – wie in alten Zeiten. Von dort machten sie sich mit den Vorschulkindern auf in den Wald. Im Wald entstanden die prächtigsten Lager – denn mit Freunden gelingt alles besonders gut. Auf dem weichen Waldboden schmeckte die Brotzeit besser als irgendwo sonst, denn frische Luft macht hungrig. Am allerbesten schmeckt es aber im selbstgebauten Lager – weil es da einfach am aller gemütlichsten ist! Und an diesem Tag verflog die Zeit besonders schnell  - es war halt einfach Wandertag!

Bio -Brotboxen zum Schulstart am 20. September 2017

Eine Box mit lauter guten Sachen gab es für die Erstklässler zum Schulstart. Vom Apfel bis zum Getränk ist für den Hunger zwischendurch alles dabei. Und das Beste: Die Box begleitet uns von jetzt ab jede Pause.

Juniorhelfer in der 4. Klasse am 19. September 2017

Am 19.09.2017 wurden die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse von Frau Maierhofer zu Juniorhelfern ausgebildet. Nun sind sie fit in Erste Hilfe und können allen Schülern bei größeren und kleineren Verletzungen in der Pause helfen. An ihren gelben Westen kann man die Juniorhelfer auf dem Pausenhof erkennen.

Warnwesten zur Sicherheit am 15. September 2017

Mit den leuchtenden ADAC-Westen sind wir sicherer im Straßenverkehr unterwegs. Jetzt kann der Herbst kommen, wir sind gerüstet.

"Manege frei" beim Sommerfest am 19. Juli 2017

Mit einem bunten Programm unter dem Motto „Zirkus“ und bei hochsommerlichen Temperaturen boten die Schülerinnen und Schüler dem zahlreichen Publikum einen unterhaltsamen Nachmittag. Bei ihrer Begrüßung zeigte sich die Schulleiterin Sabine Birneder sehr erfreut, dass die Eltern, Großeltern und Freunde der Schüler so zahlreich der Einladung zum diesjährigen Sommerfest gefolgt sind. Ein besonderer Gruß galt den Vertretern der Gemeinde, voran dem Bürgermeister Wolfgang Beier, und den Ehrengästen, wie der vorherigen Schulleiterin Maria  Klingshirn und den ehemaligen Lehrerkräften. Bevor sich die Gäste in die Schulturnhalle begaben, in der schon alles für die Darbietungen vorbereitet war, stand die Einweihung des Spielplatzes und der Kletterwand auf dem Programm. Wie Bürgermeister Beier dazu erläuterte, verzögerte sich die Inbetriebnahme der Anlage, weil die Abnahme durch den TÜV noch nicht vollzogen war. Umso erfreulicher ist es, dass heute der Spielplatz, die Kletterwand und auch die übrigen Schulsportanlagen im Beisein der Sponsoren mit dem kirchlichen Segen offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden können. Den Firmenvertretern sprach der Bürgermeister seinen besonderen Dank aus, da sie mit ihren Spenden für Spielplatz und Kletterwand von zusammen 19.500 Euro einen nicht unerheblichen Anteil der Gesamtkosten von 25.500 Euro getragen haben. Als Ausdruck des Dankes wurde eine kleine Tafel mit Nennung der Sponsoren neben der Kletterwand angebracht. Es folgte die Segnung der Spielplatz- und Sportanlagen durch Pfarrer Michael Weny.

Dann hieß es Manege frei in der Turnhalle für die Darbietungen der Schüler. Gleich zu Beginn beeindruckten die Schüler der dritten Klasse als Artisten der Lüfte. Am Trapez schwangen sie sich einzeln, zu zweit oder zu dritt von einer zur anderen Seite und ernteten dafür reichlich Applaus. Er folgte ein Farbentanz mit bunten Seidentüchern der ersten Klasse. Das Elefanten-Tanten-Ballett der zweiten Klasse, mit Gesangeinlagen wusste ebenfalls zu überzeugen. Etwas sportlicher präsentierte sich die vierte Klasse. Gekonnt zeigten sie wie variantenreich das Sprungseil eingesetzt werden kann.

In einem zweiten Block standen, eingebettet zwischen Musikstücken der Flötengruppe, Ehrungen, Checkübergabe und Verabschiedung auf dem Programm. Zuerst stellte das Bib-Team die Sieger der Bücherei-Rallye vor. Die Schulleiterin nutzte dabei die Gelegenheit die hervorragende Arbeit des Bib-Teams zu würdigen, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz dazu beitragen, dass die Lesefreudigkeit bei den Schülern gefördert wird. Das Endergebnis des Ende Juni abgehaltenen Spendenlaufs konnte nun auch bekanntgegeben werden. Hinter der Summe von 1.450 Euro steht eine gewaltige Leistung der teilnehmenden Läufer. Bei über 750 Runden wurde dabei eine Wegstrecke von über 240 km zurückgelegt. Der Erlös des Spendenlaufs wurde in Form eines Checks an Rainer Jonda bzw. an die „Lydia-Jonda-Stiftung“ übergeben. Die Stiftung unterstützt unter anderem Projekte in Brasilien, wie das Kinderdorf in Guarabira, das Pater Gerd Brandstetter aufgebaut hat und ein Straßenkinder-Projekt in der Millionenstadt Recife. Anhand von Bildern informierte Rainer Jonda, ehemaliger Direktor des Kumax-Gymnasiums in Burghausen, über den Stand der Projekte vor Ort.

Des Weiteren stand eine Verabschiedung auf dem Programm. Nach 12 Jahren als Vorsitzender des Fördervereins hat sich Uwe Winkler nicht mehr zur Wahl gestellt. In Würdigung seines hohen Engagements in dieser Zeit seit Gründung des Vereins, dankte ihm Sabine Birneder und überreichte einen Geschenkgutschein. Wegen der fortgeschrittenen Zeit und der verbrauchten Luft in der Schulturnhalle verzichtete man kurzfristig auf den geplanten Jahresrückblick. Der letzte Auftritt blieb den beiden Clowns vorbehalten, die mit ihren Späßen für Heiterkeit sorgten. Nach einem kräftigen Schussapplaus strömte alle ins Freie, suchten sich einen schattigen Platz im Schulhof und versorgten sich mit kühlen Getränken oder am Essensstand mit Leberkässemmeln. Dank einer spendablen Unterstützung des Bürgermeisters gab es alles zu einem Einheitspreis von einem Euro. Bevor sich die ersten Gäste auf den Heimweg machten, präsentierte sich die Jazz-Tanz-Gruppe mit zwei Tanzeinlagen auf dem Hartplatz vor der Sporthalle.

jop

Kreissportfest – 11. Juli 2017

Bei bestem Wetter fanden heute die Leichtathletikwettbewerbe im Rahmen des Kreissportfestes in Burgkirchen statt. Unsere Jahrgangsbesten haben uns würdig vertreten und konnten mit einem 1. Platz, zwei 2. Plätzen und zwei 3. Plätzen am Mittag stolz zur Schule zurückkehren.

Ihnen – und auch allen übrigen Teilnehmern – vielen Dank und herzliche Gratulation!

Dabeisein ist alles!

Wir waren dabei! Fußballturnier am 4. Juli 2017

Alles gegeben haben die Viertklässler am Dienstag, den 04.07.2017 beim Grundschul-Fußballturnier in Burghausen.

Leider reichte es heuer nur für den 10. Platz.

Hoch in die Lüfte! 30. Juni 2017

Hoch in die Lüfte glitten die Modellflieger der Modellflug-Gemeinschaft Alt-Neuötting am Freitag, den 30.06.2017 in Alzgern! Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich für die Einladung!

Es war ein tolles Erlebnis!

Am Bienenstand - 28. Juni 2017

Bienen sind faszinierende Tiere! Das erlebten die Kinder der 2. Klasse am 28. Juni live am Lehrbienenstand in Marktl. Herr Schröpfer erklärte den Kindern dort die wohlgeordnete Welt dieser nützlichen Insekten. Den wohlriechenden Duft einer Bienenwabe schnuppern, die Wärme des Bienenstocks fühlen, an der Honigschleuder drehen, den Imkerschleier aufsetzen, ... Es gab so vieles zu entdecken, dass die Zeit viel zu kurz wurde, denn Bienen machen nicht nur Honig. 

Umweltbildung vor Ort am 27. Juni 2017

Wir danken Frau Monika Hager und dem Bund Naturschutz für die Umweltbildung vor Ort! 

Am Dienstag, den 27.06.2017 untersuchten die Schüler und Schülerinnen der 4. Klasse der Haiminger Grundschule die Wasserqualität des Baches hinter dem Sportheim. Es wurden Flusskrebse, kleine Fische (u. a. Bachforellen), Eintagsfliegenlarven, Schlammschnecken, Schlammfliegenlarven, Köcherfliegenlarven und einige andere Tiere gefunden.

Diese Tiere zeigten uns, dass das Wasser in diesem Haiminger Bach recht sauber ist! 

Turnhalle wird zum Wohnzimmer am 23. Juni 2017

Eine Turnhalle ist nicht urgemütlich? O doch! Mit Kuscheldecken und Kuscheltieren, Proviant und froher Laune schufen viele Kinder in unserer Turnhalle Wohnzimmeratmosphäre und genossen gemeinsam "Ente gut – alles gut“. Der Förderverein spendierte Popcorn, die Kinder genossen einen perfekten Filmabend und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Eröffnung des Motorik-Parks am 22. Juni 2017

Klettern und balancieren über Seile, Baumstämme, Rollen, Reifen, Slackline und Gummibänder. Wir haben schon sehnsüchtig darauf gewartet und am 22. Juni öffnete unser Motorik-Park endlich seine Pforten. Der Jubel und Andrang war riesig! Das wackelige Vergnügen macht richtig Spaß!

Bundesjugendspiele am 20. Juni 2017

Am 20.06.2017 ging es in der Grundschule Haiming wieder einmal sportlich zu. Nach gründlichem Aufwärmen sprangen, rannten und warfen die Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Klassen bei sonnigem Wetter und gaben dabei alle ihr Bestes. Sie sammelten Punkte für die Bundesjugendspiele und konnten noch am selben Tag viele Ehrenurkunden, Siegerurkunden und Teilnehmerurkunden in Empfang nehmen.

Die Jahrgangsbesten jeder Disziplin sicherten sich einen Startplatz für die Teilnahme am diesjährigen Kreissportfest in Burgkirchen, das für Freitag, den 14. Juli geplant ist.

Wir wünschen schon jetzt viel Erfolg!

Spendenlauf zugunsten von Kinderprojekten in Brasilien am 2. Juni 2017

Eine besondere Form Spenden für ein soziales Projekt in Brasilien zu sammeln fand kürzlich an der Grundschule in Haiming statt. Beim sogenannten Spendenlauf liefen die Schüler, in drei Gruppen aufgeteilt, jeweils eine halbe Stunde lang einen Rundkurs um die neue Sporthalle. Die Länge einer Runde betrug in etwa 330 Meter. Jeder Schüler hatte einen Paten, eine Firma oder Privatpersonen, die für jede gelaufene Runde einen vorher ausgemachten Betrag spendeten. Am Start, den Bürgermeister Wolfgang Beier vollzog, waren neben der Schulleiterin Sabine Birneder, die selbst einige Runden mitlief, auch Rainer Jonda dabei, für dessen Projekte in Brasilien der Erlös verwendet werden soll. Mit großem Ehrgeiz und hohem Tempo legten die Schüler die ersten Runden zurück, doch hier war nicht nur Schnelligkeit sondern vielmehr Ausdauer gefragt. Manche Schülerinnen und Schüler brachten es in der vorgegebenen Zeit auf zwölf Runden und manche auch mehr, was eine Strecke von ca. vier Kilometer bedeutet. Das erzielte Endergebnis liegt noch nicht vor, dürfte sich aber laut Schätzung der Schulleiterin auf über 1.000 Euro summieren, denn auch die Volksbank will das Ergebnis aufbessern. Rainer Jonda bedankte sich schon vorab in einem Elternbrief für die großzügige Spende an die „Lydia Jonda Stiftung“. Nach dem Tod seiner Frau, die zehn Jahre an der Haiminger Grundschule unterrichtete, gründete er diese Stiftung, die Kindern in schwierigen Situationen helfen soll. Besonders am Herzen liegen ihm zwei Projekte in Brasilien. Zum einen unterstützt er das Kinderdorf in Guarabira, das der gebürtige Neuöttinger, Pater Gerd Brandstetter, vor über 25 Jahren gründete, in dem mehr als 200 Kinder und Jugendliche beherbergt sind. Das zweite Projekt ist ein Straßenkinder-Projekt in der Millionenstadt Recife. Der dortige Verein „Ruas e Pracas“ kümmert sich um die Straßenkinder, gibt ihnen zu essen und für einige Zeit Unterkunft in einem eigenen Haus. Mehrmals im Jahr reist Rainer Jonda nach Brasilien und erkundigt sich vor Ort persönlich über den Fortgang der Projekte. 

jop

Koffer voller Lesestoff

In einem Koffer ist alles drin, was ich brauche, wenn ich auf Reisen gehen möchte. In unseren Bücherkoffern ist alles drin was ich brauche, wenn ich in Gedanken auf Reisen gehen will. „Die sind ja richtig schwer!“, stöhnten die Klassensprecher als sie nach den Osterferien voller Erwartung ihre Koffer in die Klassen schleppten. Denn sie sind voll bepackt mit passendem Lesestoff. Also los geht die Reise ins das Land der Ritter, Cowboys, Einhörner, Prinzessinnen, … in das Land der Träume und des Wissens!

Ringen - was ist das?

Es ist eine Kampf- und Kraftsportart mit Ganzkörpereinsatz ohne Hilfsmittel, sagt das Internet dazu. Zusammen mit Maria Wuchterl und Schülertrainer Michael entdeckten unsere Zweit- und Drittklässler jedoch ganz hautnah diese Sportart ein wenig beim Schnuppertraining. Was stellten sie fest? Ringen ist richtig anstrengend. Beim Ringen will auch das richtige Fallen geübt sein. Und Ringen macht richtig Spaß!

"Die Entwicklung des Kindes verstehen" am 22. Mai 2017

Sehr, sehr lehrreich, amüsant und kurzweilig war der Vortrag „Die Entwicklung des Kindes verstehen“ von Frau Dr. Liebmann. „Hilfe, ich bin Psychiater!“, stellte sich die leitende Oberärztin der Ameos Klinik in Simbach am Inn vor. „Psychiater sind Experten für alle Probleme, die man nicht organisch erklären kann.“ Von der Geburt an zeigte sie die Stationen psychischer Entwicklung eines Kindes auf. Die Bindungsfähigkeit von der ersten Stunde an, das Entdecken des eigenen Willens (Trotzphase), Konzentrationsschwierigkeiten bis hin zur schwierigen Phase der Pubertät klangen ebenso an wie das Krankheitsbild der Depression, wenn das Glück nicht mehr fassbar ist. „Wir haben als Eltern eine sehr große Verantwortung für die Entwicklung des Kindes und die Formung des Charakters. Erziehung geschieht im Elternhaus, nicht in der Schule“, fasste sie die Aufgabe der Eltern zusammen und beantwortete die vielen Fragen, die aus den Zuhörerreihen kamen. 

Buch im Schaukasten

Jeden Tag gibt es ein Stückchen mehr von den „Abenteuern der Schwarzen Hand“. Im Schaukasten ist das Buch ausgestellt und jeden Tag wird ein Kapitel weitergeblättert. Das ist manchmal ganz schön kniffelig, zusammen mit den 5 Detektiven die Rätsel Stück für Stück zu lösen.  

Bouldern in der Pause

Endlich ist unsere Boulderwand eröffnet! Unser neues Highlight in der Pause!

Wiesenexkursion der 1. Klasse am 30. Mai 2017

Voller Wissensdurst machten sich am Dienstag, den 30.05.2017  25 Erstklässler zu Fuß auf nach Leichspoint. Dort wartete schon die Umweltpädagogin Frau Monika Hager vom Bund Naturschutz.

Zunächst lud sie die Kinder ein zum entspannenden Wiesenkonzert auf einem sonnenbeschienenen Südhang voller Margeriten, Glockenblumen, duftendem Wiesensalbei und vielen anderen Wiesenblümchen. Natürlich lieferten die Grillen ein beeindruckendes Konzert.

Nun ging es aber an die Arbeit. Aufgeteilt in 4 Gruppen machten sich die Kinder eifrig auf die Suche nach verschiedenen Blumen, Kräutern, Gräsern und allerlei unterschiedlicher Blattformen.

Gekonnte verstand es Frau Hager ihr umfangreiches Wissen verbunden mit interessanten Geschichten den Kindern näher zu bringen.

Frisch gestärkt durch eine Brotzeit wurden wir kurzerhand von Familie Maurer eingeladen, ihre frisch geschlüpften Küken und indische Laufenten zu bestaunen.

In der letzten Runde widmete sich Frau Hager zusammen mit den Erstklässlern den Wiesenbewohnern.

Ausgerüstet mit zahlreichen Becherlupen machten sie sich auf die „Jagd“ nach den verschiedensten Insekten.

Staunend über den Artenreichtum auf einer Wiese, traten alle beeindruckt wieder den Heimweg an.

Sieger beim Malwettbewerb am 25. April 2017

Beim Malwettbewerb 2017 unter dem Motto „Freundschaft ist bunt“ malten sich einige Drittklässler mit ihren fröhlichen Bildern auf Siegerplätze. Freundschaft hat viele Farben und Facetten. Die Bilder von Patricia, Anna, Jonas und Sophie erzählten vom Schneemann bauen, Inline skaten und Fußball spielen. So strahlten die Haiminger Sieger in Altötting um die Wette und die ganze Schulfamilie freut sich mit unseren tollen Künstlern. Herzlichen Glückwunsch, wir sind stolz auf euch!

Schulwegsicherheit - 29. April 2017

Einen Beitrag zur eigenen Sicherheit auf dem Schulweg leisteten die Kinder der 3. Klasse, indem sie unter der Anleitung von ihrer Lehrerin Monika Wirth Figuren aus Holz herstellten und bemalten. Damit diese im Freien auch der Witterung standhalten können, wurden sie von den Erstklässlern gemeinsam mit ihrer Lehrerin Sabine Kinninger noch mit einem farblosen Schutzlack versehen. Rechtzeitig vor Sperrung der B20 fanden die Warnfiguren im Ort am Straßenrand nun ihren Platz. 

Was bist du von Beruf - 27. April 2017

 „Beruf ist die Arbeit, mit der Menschen Geld verdienen.“ So fassten die Zweitklässler den Begriff zusammen. Doch womit verdienen Menschen ihr Geld? Welche Berufe gibt es? Warum haben sich die Menschen so unterschiedliche Berufe ausgesucht? Das wollten wir uns mal vor Ort genauer anschauen und besuchten den Friseursalon Sonja, das Grafikbüro Pittner und die Schreinerei Hofer.  

Müsli-Bar zum Frühstück am 7. April 2017

Am letzten Tag vor den Osterferien startete unser Schultag einmal ganz anders. Nach dem Ostergottesdienst erwartete uns vor jedem Klassenzimmer eine Müsli-Bar. Der Elternbeirat hatte sie für uns hergerichtet. Haferflocken, Haferkekse, Obst, Joghurt, Milch und Honig, das sah richtig lecker aus – und so schmeckte es auch! Dass es dabei auch noch gesund war, störte gar nicht. 

Besuchstag der 1. Klasse im Seniorenheim Haiming - am 3. April 2017

Am Montag, den 03.04.2017 machten sich 25 quirlige Erstklässler auf den Weg zum Seniorenhaus Bischof-Sigismund-Felix in Haiming, um den dortigen Bewohnern mit ihrer lebensfrohen Art einen abwechslungsreichen Vormittag zu bieten.

Die Pflegedienstleitung Frau Alfranseder hatte zusammen mit ihrem äußerst zuvorkommenden Team bereits im Eingangsbereich alles aufgebaut, um dort zusammen mit den Senioren Ostereier zu färben und diese anschließend zu verzieren. Voller Tatendrang wurden die gekochten Eier in verschiedene Farben getaucht und anschließend getrocknet. Zahlreiche Aufkleber, Tatoos, Stempel und Zauberstifte lagen schon bereit um die farbigen Eier durch Kinderhand zu verschönern.

Abschließend wurden noch fleißig österliche Anhänger ausgeschnitten und die Schulkinder verteilten diese freudestrahlend unter den liebenswerten Senioren des Heims.

Plant for the Planet am 28. März 2017

... ist eine Kinder- und Jugendinitiative, deren Ziel es ist, bei Kindern und Erwachsenen ein Bewusstsein für globale Gerechtigkeit und den Klimawandel zu schaffen und sowie letzteren aktiv durch Baumpflanzaktionen zu bekämpfen.

Bei uns in Haiming beteiligten sich die Schüler der 3. Klasse in diesem Rahmen an der Bepflanzung einer Ausgleichsfläche zu dem neu bebauten Gebiet nahe der Schule.

Am Dienstag machten sich daher die Schüler bei strahlendem Sonnenschein und gut ausgerüstet mit Gummistiefeln, Arbeitshosen und Gartenhandschuhen zusammen mit dem Bürgermeister und ihrer Klassenlehrerin auf den Weg.

Das Projekt kam bei den Kindern natürlich gut an. In Kleingruppen machten sie sich eifrig ans Werk: Loch graben, Bäumchen rein, Erde und Hornmehl drum herum, das Bäumchen schütteln, damit sich die Erde auch gut um die Wurzeln legt, von der Seite mit dem Fuß gut festdrücken, nochmal Erde drum herum, damit sich ein Gießrand bildet. Danach wurden Pfähle in den Boden gerammt, so dass die Ebereschen und Wildkirschen festgebunden werden konnten.

Am Ende die beliebteste Aufgabe: Wasser vom nahe gelegenen Bach holen und kräftig angießen, fertig.

Unterstützt und angeleitet wurden die jungen Naturschützer von Josef Emmersberger, der seinen reichen Erfahrungsschatz kindgerecht an die Schüler weitergab.

Bestimmt wird der ein oder andere Junggärtner im Laufe des Jahres nachsehen, was aus „seinem“ Bäumchen geworden ist.

Auf ins Schulkino am 27. März 2017

Im Rahmen der Schulkinowochen Bayern sahen sich die Klassen 1 und 2  den Film „Ritter Trenk“ im „Quadroscope Stadtkino“ in Burghausen an. Die Kinder waren gespannt und freuten sich auf den Film, in dem der Bauernjunge Trenk Tausendschlag sich nicht damit abfinden will, dass er Leibeigener auf Lebenszeit bleiben muss. Mit einem kleinen Ferkel als einzigem Besitz flieht er in die Stadt, um dort ein Jahr unerkannt zu leben. Trenk ist fest entschlossen, als Geselle zu arbeiten, die Freiheit zu erlangen und seiner Familie aus der Armut zu helfen ...

Die Klassen 3 und 4 besuchten parallel dazu den Film „Rico, Oskar und der Diebstahlstein“. Alle waren recht aufgeregt und als endlich das Licht ausging, war es mucksmäuschenstill. Die Geschichte der beiden unterschiedlichen Freunde, die sich ganz allein auf die Suche nach dem gestohlenen Stein aus der Steinsammlung von Herrn Fitzke machen, war unglaublich spannend und alle fieberten bis zum Schluss mit. Ein echter Krimi mit vielen Gelegenheiten, herzhaft zu lachen.

"Was ich will, das kann ich!" - Theater am 20. März 2017

„Vorhang auf!“, hieß es am Montag, den 20.03.2017 in der Haiminger Turnhalle. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Haiming sowie die Vorschulkinder warteten gespannt auf das „Theater Maskara“. Frieder Kahlert zeigte uns eine großartige Aufführung des Stückes „Der Trommler“ nach einem Märchen der Gebrüder Grimm.

„Was ich will, das kann ich“, behauptete der Trommler und so machte er sich unerschrocken auf den Weg, um die Königstochter aus den Fängen der Hexe zu befreien. Mutig führte er einige Aufgaben aus und reiste anschließend mit der Königstochter in die Stadt, um sie dort zu heiraten. Auf das „happy end“ musste jedoch noch eine Weile gewartet werden, aber am Schluss wendete sich alles zum Guten. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben Königstochter und Trommler immer noch zufrieden zusammen in ihrem Palast.

Abwechslungsreich gestaltete der Schauspieler das Märchen. Die verschiedenen Charaktere wurden durch den Einsatz von Masken dargestellt. Besonders hervorzuheben ist auch die Gestaltung und der vielfältige Einsatz des Bühnenbildes. Es bestand aus verschieden breiten Stoffbahnen, die an mehreren Zügen hingen. Daraus wurden Landschaften, Holzhaufen, Seen,… Nicht zu vergessen ist auch die grandiose musikalische Gestaltung!

Danke, Herr Frieder Kahlert, dass Sie durch Ihre humorvolle Art alle – Kinder und Erwachsene fasziniert und vergnügt haben!

Rama dama - am 18. März 2017

„Rama dama“ war nur etwas für Hartgesottene. Es regnete, es war kalt. Ein Tag, an dem niemand freiwillig vor die Türe geht. Trotzdem trafen sich einige Kinder und Frau Birneder mit anderen Unerschrockenen am Feuerwehrhaus in Niedergottsau, um die Straßenränder von Müll und Unrat zu reinigen.   

Neuwahlen in der Vorstandschaft des Fördervereins am 15. März 2017

In der Jahreshauptversammlung des Fördervereins Grundschule Haiming e. V. wurde der Wechsel in der Vorstandschaft vollzogen. Seit zwölf Jahren führte Uwe Winkler mit großem Engagement den Verein und bemerkte am Beginn seines letzten Jahresberichtes, dass er dies gerne und vor allem für die Schulkinder getan habe.

In seinem Rückblick auf das Vereinsjahr 2016 wurde deutlich, wie vielfältig das Angebot und die Unterstützung des Vereins sind, angefangen von den mittlerweile obligatorischen Büchergeschenken für die Viertklässler zum Abschied bis zu den Ausflugsfahrten oder die Förderung der Schulbücherei. Auch die finanzielle Unterstützung für Referenten zu aktuellen Themen wie Umweltbildung tragen dazu bei, dass das Angebot über den regulären Schulalltag hinaus interessant und informativ gestaltet werden kann. Außerdem fühlt sich der Förderverein aber auch notleidenden Menschen verpflichtet und spendet alljährlich Teile des Erlöses vom Adventsmarkt für karitative Zwecke. Im letzten Jahr wurden die Flutopfer in Simbach und der Verein "Kinderträume Ghana e. V." unterstützt. Aus dem anschließenden Bericht der Schatzmeisterin Karin Demberger ging hervor, dass verantwortlich mit den eingenommenen Geldern umgegangen wird und ein gesichertes Finanzpolster vorhanden ist, um auch künftig zum Wohl der Schulkinder handeln zu können. Kassenprüferin Nadja Ring bestätigte eine ordentliche Kassenführung.

Den Tagesordnungspunkt Neuwahlen übernahm 2. Bürgermeister Josef Pittner. Da die personelle Nachfolge im Vorfeld gut vorbereitet und geklärt war, wurde die Wahl reine Formsache und konnte in Kürze per Akklamation vollzogen werden. Zum 1. Vorsitzenden wurde Jens Rücker gewählt, als seine Stellvertreterin Michaela von Ow, da auch die bisherige zweite Vorsitzende Claudia Schmid nach vier Jahren nicht mehr kandidierte. Zur Wiederwahl stellten sich Schatzmeisterin Karin Demberger und Schriftführerin Helga Dreier, beide wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.

"Es war einmal ..." - mit diesen Worten begann Schulleiterin Sabine Birneder ihre Laudatio auf den scheidenden Vorsitzenden. Sie meinte damit, dass wie bei den Märchen, die Erfolgsgeschichte des Fördervereins stetig weiter erzählt werden müsse, damit sie nicht in Vergessenheit gerät. Vor allem würdigte sie Uwe Winkler, der von Beginn an, am Anfang gemeinsam mit Heide Etzler, den Verein maßgeblich mitgestaltet hat. Es spreche für ihn, dass er dieses Amt auch noch ausgeübt hat, obwohl seine Kinder schon längst die Schule verlassen hatten. Für all das Geleistete dankte sie ihm. Als Anerkennung und Erinnerung an diese Zeit erhielt er eine gerahmte Collage mit Motiven verschiedener Aktionen in den zurückliegenden Jahren.

Auch der Elternbeirat, vertreten durch Sabine Madl und die Vorstandschaft überreichten an die scheidenden Vorsitzenden Geschenke.

Ein herzliches Dankeschön an Claudia Schmid und Uwe Winkler und alles Gute im neuen Amt an Michaela von Ow und Jens Rücker.

Dem Biber auf der Spur am 13. März 2017

Am Montag, den 13. März 2017 folgten die Kinder der Haiminger Schule begeistert der Einladung von Felix von Ow, sich in seinem Wald in der Haiminger Au auf die Suche nach den Spuren des Bibers zu begeben.

Aufgeteilt in zwei Gruppen traf man sich in Aumühle, um die dortigen Wasserräder zu besichtigen, Interessantes darüber zu erfahren und diese letztendlich auch von Kinderhand in Betrieb zu nehmen. Zur Belustigung der Kinder, zeigten sich bereits hier erste Fraßspuren des Bibers an den Schaufelbrettern des Wasserrades.

Immer tiefer ging es in den Auwald hinein, vorbei an „Wiesen“ von Schneeglöckchen, Märzenbechern und Blaustern, beeindruckenden toten Eichen und herrlichem Bärlauch. Auch die wie Sanduhren abgenagten Bäume ließen nicht lange auf sich warten. Sogar Herr von Ow war erstaunt, wie weit sich der Biber vom Wasser wegbewegte, um Bäume zu fällen.

Am Kressenbach schließlich, hatte man einen beeindruckenden Blick auf eine intakte Biberburg. Auch an Land waren zahlreiche Biberrutschen und Notgänge ins Wasser zu erkennen. Mehrere große, gefällte Bäume ließen eine rege Biberaktivität erkennen.

Den letzten markanten Punkt stellte ein großer von Bibern erbauter Staudamm dar. Um das aufgestaute Wasser wieder abfließen zu lassen ohne in den Lebensraum des Bibers zu stark eingreifen zu müssen, ließ Herr von Ow in Abstimmung mit dem zuständigem Landratsamt Rohre in den Damm einbauen.

Vorbei an schneeweißen Teppichen aus Schneeglöckchen und Märzenbechern ging es wieder zurück in Richtung Schule.

Unsere Tauferinnerungsfeier am 11. März 2017

„Hier hat alles begonnen“, meinte Pfarrer Michael Weny und zeigte auf das Taufbecken in der Niedergottsauer Kirche. In den ersten Bänken saßen andächtig die Zweitklässler der Gemeinde. Hinter ihnen saßen ihre Eltern und Taufpaten. Auf dem Altar brannten ihre Taufkerzen. 

Die Kinder hatten sich im Religionsunterricht intensiv mit dem Thema Taufe beschäftigt und der Arbeitskreis „Kinder sind ein Segen“ hatte für sie die alljährliche Tauferinnerungsfeier organisiert.

Damals waren sie noch klein und die Taufpaten und ihre Eltern hatten für sie gesprochen. Doch heute zeichneten die Kinder ihren Paten und Eltern das Kreuzzeichen auf die Stirn.

Das war ein richtig bewegender Moment.

Musikalisch umrahmte das Fest in diesem Jahr ein Trio (Fr. Riedhofer, Fr. Gindl, Fr. Birneder). Bei anschließender Kaffee-und-Kuchen-Runde klang die Feier im alten Schulhaus gemütlich aus.

Mit einem Zauberwort ist vieles leichter ... am 24. Februar 2017

„Kinder, seid ihr alle da?“ So beginnt jedes Kasperltheater und am Freitag, den 24. Februar ertönte diese Frage in der Haiminger Grundschule. Der Kasperl war sehr neugierig und fragte die Schüler der 1. und 2. Klasse, ob sie denn auch immer brav waren, was ihr Lieblingsfach sei und ob sie gerne in die Schule gehen. Doch dann wurde der Kasperl traurig. „Daheim kann ich alles und in der Schule weiß ich nichts mehr!“, jammerte er. Die Schüler hatten natürlich Tipps für den Kasperl parat. Aber der Kasperl gab sich nicht so leicht zufrieden, er wollte ja auch ein gutes Zeugnis! Also versuchte er es mit einem Weisheitstanz. Plötzlich tauchte das Krokodil auf. „Du hast es gut, du musst nicht in die Schule“, meinte der Kasperl. Stolz gab das Krokodil sogleich seine Rechenkünste preis: „0+1: 0 Fische, hab ich Hunger, 1 Fisch, hab ich keinen mehr,…“ Und schon biss das hungrige Tier den Kasperl in den Popo. Das half dem Kasperl leider auch nicht weiter. Mit Hilfe der Kinder kam der Kasperl dann darauf, den schlauen Fuchs um Hilfe zu bitten. Dieser jedoch meinte nur: „I woaß´ hoit und wenn es brauch, dann woaß es.“ Und er verabschiedete sich und ging heim. Fieberhaft überlegte Kasperl weiter. Schon bald fiel ihm die Fee Amarillis ein. Gemeinsam berieten sie, was er sich wünschen soll. Der Kasperl wünschte sich: „Ich möchte gerne alle Fragen beantworten können, dessen Antwort ich bereits weiß.“ Helfen sollte da der Gummibärenzauber. Feierlich überreichte die Fee Amarillis das Gummibärchen und verabschiedete sich noch mit dem Hinweis: „Du darfst es aber erst am Abend essen!“ Erleichtert atmete der Kasperl auf und verspürte plötzlich eine große Müdigkeit. Er war so müde, dass er tatsächlich einschlief. Diesen Moment nutzte der Fuchs und er fraß das Gummibärchen auf. Der Kasperl war entsetzt und traurig zugleich. Da gestand der Fuchs, dass er auch nicht immer so schlau war. Auch er hatte sich einen Zauber bei Fee Amarillis abgeholt: das Zauberwort „Knoffhoff“. Sogleich probierte der Kasperl das Zauberwort aus – und welch Freude, es funktionierte! Mit dem Hinweis , dass diesen Zaubertrick auch die Schüler nach den Ferien anwenden können, endete das Theaterstück. Ein herzlicher Dank gebührt Frau Wieser, die mit Unterstützung ihrer beiden Söhne Benedikt und Dominik, das Kasperltheater kreierte und vorspielte.

Die 1. Klasse feiert "100 Tage Schulkind" am 23. Februar 2017

Am Donnerstag, den 23.02.2017 feierten 25 mächtig stolze Erstklässler ihr Jubiläum.  Sie gingen an diesem denkwürdigen Tag das 100. Mal in die Schule.
Gemeinsam stellten alle fest, dass sie schon enorm viel gelernt haben in dieser kurzen Zeit. Jedes Kind kann jetzt lesen, schreiben und rechnen!!!

Mit selbstgebastelten 100er-Brillen und einem leckeren 100er-Kuchen feierten alle Kinder den runden Geburtstag.

Als Erinnerung daran gab es noch einen Herz-Orden.

112 – Feuerwehr herbei! ... am 21. Februar 2017

Nach intensiver Vorbereitung des Themas "Feuerwehr" war es am 21.02.17 endlich soweit:
Die 3. Klasse war zu einem Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Haiming eingeladen. 

Herr Winkler hatte sich die Zeit genommen, die Schüler mit den Aufgaben der Feuerwehr und deren Ausrüstung vertraut zu machen.

Ein besonderes Highlight war natürlich, die Ausrüstungsgegenstände aus dem Feuerwehrauto zu holen, selbst in die Hand zu nehmen und danach wieder ins Fahrzeug zu räumen. – Und das alles mit einem Helm auf dem Kopf.

Zur Erinnerung an diesen erlebnisreichen Unterrichtsgang erhielt jedes Kind am Ende sogar noch eine Urkunde und einen Feuerwehrhelm als Schlüsselanhänger.

Sicher werden einige Schüler schon in wenigen Jahren Mitglieder der Jugendfeuerwehr werden.

Kino im Kopf am 24. Januar 2017

Am 24.01.2017 war es wieder soweit! Der vom Rotary-Club Altötting organisierte Vorlesewettbewerb fand statt. 19 Schüler der 4. Klassen lasen ausdrucksstark aus dem Buch „Liliane Susewind – mit Elefanten spricht man nicht“ vor. Die Haiminger Grundschule wurde von Andreas Kaiser vertreten. Im klasseninternen Lesewettbewerb konnte er sich als Sieger durchsetzen. Der 24.01. war ein ereignisreicher Tag, an dem Andreas nicht nur eine Teilnehmerurkunde und einen Buchgutschein mit nach Hause nahm, sondern auch einmalige Erfahrungen sammeln konnte.
Danke Andreas, dass du die Schule so gut vertreten hast!

Winterolympiade am 23. Januar 2017

Für einen dynamischen Start in die Woche sorgte unsere Winterolympiade am Montag, den 23.01.2017. Alle Schülerinnen und Schüler sowie die Vorschulkinder waren begeistert von den vielen Stationen, die von den Drittklässlern unter Anleitung von Frau Monika Wirth aufgebaut wurden. Von Bobfahren bis Biathlon und Skispringen war alles mit dabei.
Alle kamen mächtig ins Schwitzen und hatten viel Spaß.

Weihnachtsfeier am 23. Dezember 2016

Wie turbulent es im Himmel vor Weihnachten zugehen kann, zeigten die Klassen 1 und 4 mit ihrem gemeinsamen Theaterstück.

Die 2. Klasse erzählte mit Musik und Text von vier Räubern. Maria, Josef und vor allem das kleine Jesuskind veränderte diese rauen Burschen. „… und von den Räubern ward keiner mehr gesehn.“

Damals vor rund 2000 Jahren lagerten Hirten auf dem Feld, wurden Maria und Josef abgewiesen und fanden lediglich in einem armen Stall Unterkunft. Könige aus dem Fernen Morgenland kamen, um dem neugeborenen Kind zu huldigen. Die 3. Klasse spielte die Weihnachtsgeschichte mit wunderschönen Kostümen und in bayerischer Sprache.

Adventsmarkt hilft Kindern in Ghana am 23. Dezember 2016

"Kinderträume Ghana e.V." bekommt 600 Euro

Einen Tag vor Heiligabend versammelten sich Kinder der Grundschule Haiming in der Pfarrkirche zum Jahresabschlussgottesdienst. Für das Krippenspiel war im Altarraum eine Fläche als Wüstenlandschaft gestaltet. Dorthin legten die Kinder aus buntem Papier gefaltete Blüten, die sie im Unterricht vorher gefertigt hatten.

Mit dieser symbolischen Handlung verdeutlichten die Kinder, wie sich durch respektvollen Umgang miteinander, Streit und Zwietracht vermeiden lässt und ein friedliches Miteinander entsteht. Am Ende des Gottesdienstes trat die Elternbeiratsvorsitzende Sabine Madl ans Mikrofon und bedankte sich bei den Eltern für ihr Mitwirken am diesjährigen Adventsmarkt. Aus dem Verkaufserlös wurde heuer das Projekt "Kinderträume Ghana e. V." unterstützt. Den Scheck in Höhe von 600 Euro nahmen die Initiatorinnen des Projekts, Kathrin Unterbuchberger, Carina Starnecker und Christina Erber dankend entgegen. Der restliche Betrag ging an den Förderverein der Schule, ohne dessen finanzielle Unterstützung so manche schulische Unternehmung nicht möglich wäre.

Der Nikolausbesuch am 6. Dezember 2016

Am 6. Dezember besuchte der Heilige Nikolaus auch die Schüler der Grundschule Haiming. Nach einer kurzen musikalischen Begrüßung durch alle Kinder in der Aula, begleitete der Nikolaus die Kinder der 1.Klasse ins Klassenzimmer. 

Gespannt und mucksmäuschenstill warteten die Kinder auf die Worte des Heiligen Mannes. Natürlich wusste er bei jedem Einzelnen etwas zu berichten. Viele nette Worte aber auch einige wenige Ermahnungen standen in seinem Buche. Am Ende durfte sich jeder über ein kleines Geschenk freuen.

Ausflug auf den Wochenmarkt am 1. Dezember 2016

 „Woher kommen die Tomaten?“, interviewten die Zweitklässler die Standlleut am Burghauser Wochenmarkt. In Gruppen zogen sie durch den Markt, um ihr Wissen anzuwenden und zu erweitern. In der Schule hatten sie sich schon ein Weilchen mit Obst und Gemüse beschäftigt. Jetzt überzeugten sie sich vom Angebot und entdeckten selbst jetzt bei winterlichen Temperaturen ein reiches Obst- und Gemüseangebot. Preis und Herkunft wurden von den interessierten Kunden gewissenhaft erfragt, bevor die Kinder stolz ihren Gemüseeinkauf erledigten. Am nächsten Tag wurde schließlich miteinander geschnippelt und daraus eine Gemüsesuppe gekocht. Und während angeblich viele Köche den Brei verderben, machten die vielen Köche die Suppe erst so richtig lecker. Das macht Appetit auf Schule!  

Adventmarkt 26. und 27. November 2016

Haiminger Adventsmarktzeit heißt auch immer Auftrittszeit für die Schulkinder.
Am Samstag, 26.11.16 eröffneten die Flötenspieler der 3. Klasse den Auftritt der Großen. Weihnachten ist für dich und auch für mich!“ sangen die Viertklässler zusammen mit einem Lied vom Frieden. Die Drittklässler spielten den lustigen Sketch vom Gschenkpapierl und das Lied Kumbaya.

Alle haben es richtig gut gemacht.

Und nach dem gemeinsamen Nikolaus-Lied kam er tatsächlich, der Niklaus und hat allen etwas mitgebracht.

Wenn es Weihnachten wird

tönen die Weihnachtslieder, funkeln die Lichter, duftet es nach den besten Bäckereien - und eröffnet am Haiminger Adventsmarkt der Schulstand mit seinem üppigen Warenangebot.

Wenn es Weihnachten wird

wird es warm in den Stuben und alle rücken zusammen, um Geschichten zu lauschen. So erzählen es oft Lieder und Gedichte aus alter Zeit.

Wenn es in Haiming Weihnachten wird

eröffnet der Adventsmarkt und begeisterte Kinder rücken in den Vorlesestunden zusammen, um in kuscheliger Atmosphäre wunderbaren Geschichten rund um das Fest der Liebe und den Winter zu lauschen.

Am Sonntag traten die Zweitklässler mit den Kindern der 1. Klasse und den Vorschulkindern auf. Am Kranz die erste Kerze brennt. Das Licht soll uns an so viele gute Wünsche erinnern: Liebe, Freude, Hoffnung und Ruhe sollen sich ausbreiten wie das Licht am Tannenkranz. Davon erzählte das Lied der 2. Klasse zusammen mit den Vorschulkindern. „Kommt wir wolln nach Bethlehem!“, sangen die Zweitklässler. Die Kuh, die Maus, das Schwein, der Esel, die Pferde, alle wollen mit. Ob sie wohl dabei sein dürfen? „Natürlich, sicher, ganz bestimmt, hat dich lieb das Jesuskind!“ Die Kinder der ersten Klasse sangen kräftig „Heute leuchten alle Sterne“ Nikolaus, Nikolaus komm in unser Haus!“, sangen schließlich alle gemeinsam – und der Heilige Mann kam tatsächlich zu uns und hat jedem etwas mitgebracht

Lesestart Pakete für die Erstklässler am 18. November 2016

Am 18.11.2016, dem Internationalen Vorlesetag bekamen die Erstklässler durch ihre Paten aus der 4. Klasse Lesestart Pakete überreicht.

Zunächst suchte sich jeder Pate zusammen mit seinen Erstklässlern einen ruhigen Ort, um ihnen dort einige Stellen aus dem Buch aus dem Lesestart Paket vorzulesen. Die Überraschung war groß, als klar wurde, dass sie diese Bücher als Geschenk der Stiftung Lesen behalten durften.

Eifrig wurde darin geblättert und erste eigene Leseversuche wurden unternommen.

Im Anschluss hörten die Kinder noch die Geschichte von der Maus „Frederick“ von Leo Lionni. Motiviert wurde noch bis zum Schluss an einem eigenen „Frederick – Büchlein“ gearbeitet.

Besuch in der Zahnarztpraxis Dr. Lohbichler in Altötting am 17. November 2016

Am Donnerstag, den 17.11.2016 machten sich alle 4 Klassen der Grundschule Haiming auf den Weg nach Altötting, um dort der Zahnarztpraxis von Frau Dr. Lohbichler einen Besuch abzustatten.

Dort angekommen wurden wir herzlich vom gesamten Team der Praxis empfangen und sofort auf 4 Gruppen aufgeteilt.

Jede Gruppe hatte schon vorher einen „Freiwilligen“ bestimmt, der mutig als „Patient“ auf dem Stuhl Platz nehmen durfte. Die netten Arzthelferinnen testeten mit einer geheimnisvollen blauen Flüssigkeit, ob die Kinder beim Zähneputzen auch überall fleißg geputzt hatten. Hier blieb keine Stelle verborgen!

Im Anschluss an diese interessante Einsicht, wurde uns am großen Mundmodell noch das richtige Zähneputzen gezeigt.

Zum Schluss bekamen alle Kinder Zahnpasta und Zahnbürste mit auf den Weg.

Literatur hautnah erlebt - am 15. November 2016

Um sich in die Märchenwelt entführen zu lassen, fuhren die Haiminger Schulkinder am Dienstag, den 15.11.2016 nach Burghausen.

Voller Vorfreude marschierten die Kinder vom Parkplatz zum ältesten Teil der Burg. Dort wurden die Schüler und Lehrkräfte von den beiden Märchenerzählerinnen Astrid und Rosi empfangen und sogleich verzaubert.

Zuerst ging es in den gotischen Saal, wo sich auch die gut bestückte Hexenküche befand. Bei manchen Zutaten lief einem ein Schauer über den Rücken.

„Oh wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß´“, konnten alle Kinder am Ende des ersten Märchens mitsprechen. Anschaulich erzählten die Märchenerzählerinnen von den Problemen der Müllerstochter und wie sie gelöst wurden.

Und gleich ging es mit dem nächsten Märchen weiter: Der Froschkönig. Zuerst hörten die Schüler die klassische Version des Märchens. Später bekamen die Kinder eine neue Version erzählt. Leider erfüllte sich der Wunsch für die Bäckerstochter, einen Prinzen zu heiraten, nicht. Stattdessen wurde sie in einen Frosch verzaubert.

Weitere Märchen folgten und die Kinder konnten anschließend auch beweisen, dass sie richtige Märchenexperten sind, indem sie einzelne Sätze den richtigen Märchen zuordnen konnten.

Zwischendurch wurde immer auf die Merkmale von Märchen hingewiesen: Sie beginnen mit „Es war einmal“, Tiere und Dinge können sprechen, es gibt Gut und Böse und meist siegt das Gute, die Zahl drei spielt eine große Rolle und die Märchen enden mit „Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.“

Auch über die Burg wurde Wissenswertes erzählt.

Vielen Dank dem Büchereiteam für diese geniale Idee und alles Gute zum 15-jährigen Jubiläum!

Im Reiche der Trolle - für eine (Lese-)Nacht am 28. Oktober 2016

Einmal im Jahr werden Wesen lebendig, die sonst nur in fantasievollen Köpfen und Büchern zu finden sind. Für eine Nacht erweckt das ehrenamtliche Büchereiteam der Haiminger Schule literarische Gestalten zum Leben. Als Trolle verkleidet, gestaltete das Haiminger Bücherei-Team das Buch „Troll Ole und Gustav Igel“ nach und entführte zahlreiche Kinder bei ihrer Lesenacht in das wundersame Reich der Fantasie.

Troll Ole und Gustav, der Igel, ein Büchlein von Gerd Sobtzyk, hatte den Auslöser dafür geliefert und die beiden lächelten freundlich vom Einladungsplakat in die Welt. Aber nicht nur den Fabelwesen aus dem hohen Norden war es zu verdanken, dass so viele Kinder kamen. „Ich war schon öfter in der Lesenacht“, meinte der 7jährige Christian, „da ist es immer schön!“ Auch Nora und Patricia (beide 8 Jahre alt) sind feste Stammgäste der Veranstaltung. „Da darf man sich immer verkleiden“, strahlen sie und Nora meint noch: „Gut, dass auch andere Waldwesen erlaubt waren. Ich hab nämlich kein Troll- und auch kein Igelkostüm.“ So verwandelte sie sich zu diesem Anlass einfach in eine Pfauenelfe.

„Es ist einfach immer eine ganz besondere Stimmung“, schwärmt auch Evi Unterbuchberger vom Bib-Team. Es war dunkel, Lichtergeflacker und liebevolle Themendeko verzauberten die Besucher schon an den Pforten und entführten das geschichtenhungrige Volk in das Reich der Träume.

Traditionell schlüpfen die Bücherei-Damen in die Rollen der fremden Wesen, stellen Szenen nach, knipsen und präsentieren diese zur Vorlesegeschichte. So flackerten dieses Mal 6 Trolle zum Lesevortrag von Troll Ole und Igel Gustav über die Leinwand und die Begeisterung war bei den Akteuren ebenso groß wie bei den Besuchern.

Der Abend zeigte deutlich: Es stimmt, was in letzter Zeit wieder so eifrig durch die Medien spukte: Kinder lieben Vorlesen. Und die Haiminger Kinder lieben ganz besonders ihre Lesenacht. Und das Bücherei-Team ebenso. „Wir wissen schon, was nächstes Jahr auf dem Programm steht“, zwinkert Unterbuchberger, „Aber da wird nichts verraten.“

Waffelduft und klingelnde Kassen am 28. Oktober 2016

Wenn Waffelduft durch das Schulhaus zieht und die Kinder Tüten mit Spielsachen in die Schule schleppen, dann ist in Haiming Flohmarkt angesagt. Die Kinderzimmer wurden für den guten Zweck nach Ausgedientem durchforstet. Der Duft nach frischen Waffeln im Schulhaus gab schließlich das Startsignal: Die Schulbücher wurden zugeklappt, die Schulbänke zu Verkaufstischen umfunktioniert, die Klassenzimmer verwandelten sich in Handelsplätze und die Aula in die gute Backstube des Elternbeirats. Aus den Schulkindern wurden begeisterte Schnäppchenjäger und stolze Verkäufer, die kleinen und großen Besuchern ihre Schätze feilboten. Auch der Bücherstand der Schulbücherei zog viele Interessenten an. Nach regem Markttreiben marschierten glücklich strahlende Kinder mit schwer bepackten Tüten in der Hand durch die Schultüre nach Hause. Neue Schätze ziehen jetzt in die Kinderzimmer ein und schließen die entstandenen Lücken in den Spielzeug- und Bücherregalen. Der Erlös aus dem Spielzeug- und Waffelverkauf kommt einem wohltätigen Zweck zugute. 

Hurra, wir bekommen eine Spende! 24. Oktober 2016

Ein Schulforum ganz außerhalb der Zeit? Alle Kinder sollten dabei sein, alle sollten es aus erster Hand erfahren und alle sollen etwas davon haben. Eine Spende der Sparda-Bank überreichte
Herr Michael Kierner an den Förderverein der Grundschule Haiming. „Davon werden wir auf alle Fälle eine Slackline kaufen, so wie ihr sie euch für eure neue Pausenwiese gewünscht habt“, freute sich Vereinsvorsitzender Uwe Winkler mit den Kindern. 

Naturdetektive unterwegs am 25. Oktober 2016

Nachdem der lang geplante Unterrichtsgang schon mehrmals dem schlechten Wetter zum Opfer gefallen war, ließen sich die Drittklässler der Grundschule Haiming am Dienstag auch durch das abermalige Schauerwetter nicht mehr bremsen. Als erste Wolkenlücken sichtbar wurden, machten sich die 18 Mädchen und Buben mit ihrer Lehrerin auf den Weg zum nahen Auwald. Schon auf der Hinwanderung bestimmten sie Laub- und Nadelbäume. Der Höhepunkt war jedoch dann das Erforschen der oberen Erdschicht im Auwald. Mit Begeisterung und „bewaffnet“ mit Lupen und Hosentaschenbestimmungsbüchern gingen die Schüler auf die Jagd nach Kleinstlebewesen. Dabei fielen den Naturcheckern nicht nur Regenwürmer und Spinnen – sondern auch Steinläufer, Asseln und etliche Schnecken in die Hände. Trotz einiger Regenschauer wurde den jungen Forschern die Zeit viel zu kurz.

Dankeschön-Ausflug der Haiminger Schulfamilie am 15. Oktober 2016

Wer zusammen arbeitet, sollte sich auch mal zusammen etwas gönnen. Jedes Jahr unternimmt deshalb die Haiminger Schulfamilie einen Dankeschön-Ausflug. Dieses Jahr erkundeten die Niedergerner die Spuren von Franz Xaver Gruber, dem Komponisten des berühmten „Stille-Nacht-Liedes“.

„Wir helfen alle ganz selbstverständlich zusammen“, erklärte Hans Schwarzmayr das Zusammenspiel des Vereins um das Gedächtnis von Franz Xaver Gruber. „Genauso ist das auch in der Haiminger Schule“, schmunzelte Rektorin Sabine Birneder im Kreis vieler Helfer rund um die Schule.

Wie lebte der Junge Franz Xaver Gruber , der 1787 in Hochburg/Ach als 5. Kind einer Weberfamilie zur Welt kam? Was wurde aus dem Kerl, der einfach nicht Weber werden wollte und heimlich das Orgelspiel übte? Als Lehrer, Organist und Mesner bestritt er schließlich seinen Lebensunterhalt.

Die Schrift, die Schulbänke, der Schulbetrieb, die Unterrichtsmethoden – alles war völlig anders als Franz Xaver Gruber als Lehrer in Arnsdorf tätig war.

Die Haiminger folgten den Lebensstationen des berühmten Komponisten von Hochburg nach Arnsdorf, ließen den Stille-Nacht-Friedensweg auf sich wirken, erahnten die Lebensumstände der damaligen Zeit im Gedächtnishaus und staunten schließlich über sein Wirken in seinem Schul- und Wohnhaus in Arnsdorf.

„Jedes Weihnachten wird uns von heute an ein wenig an diesen Dankeschön-Ausflug erinnern“, waren sich alle einig, als zum Abschluss sogar die Arnsdorfer Kirchenglocken „Stille Nacht“ bimmelten.

Sicherheitstraining der 1. Klasse mit ADACUS am 23.09.2016

Am Freitag, den 23.09.2016 durften 25 Erstklässler zusammen mit dem Raben ADACUS das richtige Verhalten am Zebrastreifen und beim Überqueren einer Straße üben.

Mit zahlreichen praktischen Übungen am aufgeklebten Zebrastreifen und den dazugehörenden Verkehrsschildern, wurden die Kinder fit für den Straßenverkehr gemacht.

Wandertag der 2. Klasse am 22. September 2016

Ist das schön!
Wir marschieren mit Freunden: Erstklässler, Zweitklässler und Vorschulkinder
Wir lagern im Märchenwald auf weichem Moos machen Brotzeit, tauschen wichtige Neuigkeiten aus, bauen die tollsten Lager und finden sogar ein Lager vom letzten Jahr!

Der Hund Sheila begleitet uns und findet es genauso spannend wie wir.

Hier hat sich die Arbeit gelohnt, das Lager kann sich sehen lassen! Und die Brotzeit schmeckt hier irgendwie noch besser. Im Wald und auf dem Weg gibt es viele Schätze. Aus den Schätzen vieler Kinder entstand dieses Schatzbild. Und den Bilderrahmen gab es auch gleich in der Natur.
Aber schließlich treten wir die Heimreise an. Wir verabschieden uns von unseren Kindergartenfreunden und marschieren zur Schule zurück. Hoch oben im Baum hat der Nebel ein ganz besonderes Bild gezeichnet.
Im „Altweibersommer“ glänzen oft  feuchte Spinnennetze in der Sonne wie die Haarnetze von älteren Frauen.

Gottesdienst zum Schulanfang am 16.09.2016

Am 16.09.16 feierten wir gemeinsam Gottesdienst und erbaten für das kommende Schuljahr Gottes Segen. „Nur Mut!“ rief in der Geschichte von Frau Bachmeier ein Frosch dem anderen zu und beide Frösche meisterten ihre schwierige Situation. Wie können auch wir uns Mut machen? Welche Tipps helfen uns in brenzligen Lagen? Die Kinder hatten so einige Ideen für das neue Schuljahr - und dürfen darauf vertrauen, dass Gott mit uns ist. Unsere Schulanfänger segnete Pfarrer Weny ganz besonders. 

Warnwesten für die 1. Klasse im September 2016

Auch im Schuljahr 2016/17 unterstützt der ADAC die Erstklässler in puncto Schulwegsicherheit wieder mit leuchtend gelben Sicherheitswesten.

Gerade im morgenlichen Berufsverkehr und während der „dunkleren“ Monate im Herbst und Winter, können diese tollen Westen das Leben unserer Kinder sicherer machen und Leben retten.

Spendenübergabe für Simbacher Fluthilfe am 25. Juli 2016

Chiemseepiraten am 12. Juli 2016

Hey, die Piraten kommen! Rette sich wer kann!

Die Piraten kommen aus Haiming, aus der 1. und 2. Klasse. Und wir lassen uns auch von Regen nicht abschrecken. Am 12.7.16 gehen wir auf große Fahrt an den Chiemsee zum Piratenabenteuer mit Peter, Gloria und Hund Leila. Zuerst mit dem Bus, dann mit dem Schiff zur Herreninsel, mit der Kutsche zum Schloss.Ist das Schloss nicht herrlich? So schön wie Schloss Versaille in Frankreich sollte es werden. Ganz so groß wie sein Vorbild, der Sonnenkönig, konnte es König Ludwig II, der Mondkönig, dann doch nicht bauen. Doch die Anlage ist wunderschön und die Führung durch das Schloss absolut interessant.Doch was wären Piraten ohne Piratenschatz? Durch Brennnessel schlagen, über glitschige Baumstämme balancieren, Stolperfallen ausweichen, Matsch überwinden, aber natürlich Schatzkarten lesen….Endlich waren wir am Ziel – und fanden den heiß begehrten Schatz!

Am Lehrbienenstand in Marktl am 11. Juli 2016

Herzlich willkommen, 2. Klasse  am Lehrbienenstand in Marktl!

Herr Schröpfer weiß viel zu erzählen von Bienen, der Streuobstwiese, den Tieren und Pflanzen auf der Wiese und dem Wald. Die Zeit wird uns viel zu kurz.

Außerdem versuchen wir eine Skizze zu zeichnen vom diesem schönen Fleckchen Erde mit Bäumen und Haus und Straße und Eisenbahn und, und, und
Wie bekommt man all das nur auf eine Seite Papier?

Sommerfest am 7. Juli 2016

Theaterabend am 30. Juni 2016

Malwettberwerb im Mai 2016

Fantastische Helden und echte Vorbilder

Wer ist ein Held?
Wie ist ein Held?
Wer ist für mich ein Vorbild?

Die Haiminger Grundschüler machten sich dazu ihre Gedanken und gaben ihre ganz persönlichen Antworten in farbenfrohen Bildern.
Wer hat wohl gewonnen? Endlich war es soweit. Die Spannung hatte ein Ende:
Herr Lorenz von unserer Volksbank kam zur Preisverleihung.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern!

Vorlesetag

Ende November ist Bundesweiter Vorlesetag und für uns ein Fest. Am 20.11.2015 luden wir deshalb unsere Freunde aus dem Kindergarten, dem Seniorenheim, der Bücherei, dem Elternbeirat ein und schenkten ihnen dieses Mal die Geschichte von „Tranquilla Trampeltreu, der beharrlichen Schildkröte“. Michael Ende hatte sich die Geschichte einst ausgedacht und wir spielten sie 2015 als Theater.

Alle Schulkinder und auch die Vorschulkinder hatten eine Rolle und Pfarrer Weny machte den Erzähler.

Anschließend lauschten alle Kinder in Gruppen vielen Vorlesegeschichten. Emely las auch einer Gruppe vor, denn sie hatte den Vorlesewettbewerb unserer Schule gewonnen. 

Wenn das Abenteuer zu uns kommt

Meistens  verreisen wir, um Abenteuer zu erleben. Heute ist es ganz anders! Das Abenteuer kam zu uns frei Haus. Die Buchhandlung Fraundorfner lieferte  für jede Klasse einen großen Koffer voller Lesestoff. Geschichten- und Sachbücher, für jeden ist etwas dabei. Die Klassensprecher nahmen die  Koffer entgegen.

Lesenacht unter dem Motto „Bauernhof“

Bauern und Bäuerinnen, Kühe, Hühner, Katzen, … alle kamen zur Lesenacht in die Haiminger Schulbücherei. Denn das will sich niemand entgehen lassen. Es ist einfach zu schön, gemeinsam den Geschichten zu lauschen und die übergroßen Bilder dazu auf der Leinwand zu betrachten. Florian und der Traktor erzählte davon wie sich aus der Rivalität zwischen einem Pferd und einem Traktor eine ungewöhnliche Freundschaft entsteht. Denn jeder ist wichtig. Mama Muh und die Kuh Lieselotte sind bei diesem Thema natürlich unbedingt mit von der Partie. Keine Bilder zur Geschichte von Mama Muh und der Krähe? Das Bib-Team war selbst einfach in die Rolle von Mama Muh und der Krähe geschlüpft, hatten Fotos geknipst und flatterten zum Text von Jujja Wieslander über die Leinwand. Zur Stärkung gab es Gesundes vom Bauernhof.

Beim Quiz rund um den Bauernhof haben die Kinder das Erwachsenen-Team übrigens 12 zu 11 geschlagen!

Wie wird aus einer Einladung eine Eintrittskarte? Man muss sie bunt bemalen oder selbst ein Bauernhofbild malen! Diese bunten Bilder verschönern jetzt die Bücherei.

Kino macht Spaß

Am Montag, 14.März fuhren alle Haiminger Schulkinder nach Burghausen ins Kino.

Die 1. und die 2. Klasse gruselten sich ein wenig mit dem Film "Das kleine Gespenst".

Für die 3. und die 4. Klasse war Abenteuer angesagt mit "Rico, Oskar und das Herzgebreche".

Tauferinnerungsfeier der 2. Klasse

Wir haben im Religionsunterricht viel über die Taufe erfahren. Durch die Taufe gehören wir zur Kirche Jesu Christi. Unsere Taufpaten haben damals für uns gesprochen: Ja, ich glaube. Ja, ich möchte dazugehören. Doch niemand kann sich mehr an die eigene Taufe erinnern.

Am Samstag, 12.03.16 trafen sich wir Zweitklässler uns zusammen mit unseren Eltern und Taufpaten, unserer Religionslehrerin Frau Kessler und unserer Klassenlehrerin Frau Birneder in Niedergottsau, um uns an die Taufe zu erinnern.

Dieses Mal sprachen wir selbst: Ja, ich glaube. Ja, ich will dazu gehören zur Gemeinschaft der Christen.

Der Arbeitskreis „Kinder sind ein Segen“ des Pfarrverbands  initiiert jedes Jahr die Tauferinnerungsfeier.

Was ist bunt und lustig und macht richtig Spaß?

Faschingsvorlesestunde in der Bücherei!!!

Wir machen einen Ausflug

Am 1. Februar 2016 besuchte die 2. Klasse die Bücherei.

zu starken Helden
zu glitzernden Schönheiten
zu frechen Lausebengeln
in das Reich der Fantasie, der Geschichten und der Bücher – in unsere Bücherei

Das ist schön!
Doch das Schönste ist: Wir dürfen immer wieder kommen.
Die Bücherei ist jeden Montag und Donnerstag für uns offen. Und die starken Helden, die glitzernden Schönheiten und frechen Lausebengeln dürfen wir zu uns nach Hause entführen.

Zahnärztin zu Besuch

„Mami, er hat gar nicht gebohrt!“

Nein, natürlich nicht. Frau Dr. Lobbichler besucht uns einmal im Jahr und erzählt viel Interessantes über unsere Zähne und darüber wie wir sie pflegen sollen. So wissen wir immer besser Bescheid. Außerdem gehen an unserer Schule die Kinder so fleißig zum Zahnarzt, dass wir sogar bei der Aktion Löwenzahn gewonnen haben!

Wandertag der 2. Klasse mit Vorschulkindern und Erstklässlern

Wir machen uns zusammen auf den Weg! Gemeinsam mit den Erstklässlern holten wir deshalb die Vorschulkinder im Kindergarten mit dem Bus ab. Im Wald erwarteten uns ein liebevoll gedeckter Wichteltisch und natürlich viele Abenteuer. Lager wurden gebaut, Schätze gesammelt, Brotzeit gemacht, Freundschaften gepflegt, …

Kontakt/Impressum

Sekretariat:
Ingeborg Schickhuber
Hauptstraße 24
84533 Haiming
Telefon: 08678 353
Telefax: 08678 8099

E-Mail: schule.haiming@gmx.de

Sprechzeiten:
Dienstag und Freitag
7:30 Uhr bis 12:30 Uhr

Schulleitung:
Sabine Birneder
(inhaltlich verantwortlich)

Sabine Kinninger
(Stellvertretung)

08. Juli 2019

Besuch im Seniorenheim

08. Juli 2019

Schnuppern der Vorschulkinder

11. Juli 2019

Sommerfest